Allgemein Ansichten Bullshit

Zu viel Weihrauch und Loser zuhauf

Die Europäische Kommission will TV-Sendern mehr Freiheit geben, Werbung vor allem dann zu schalten, wenn besonders viele Menschen vor den Geräten sitzen. Online-Videodienste wie Netflix und Amazon sollen hingegen strengeren Regeln unterworfen werden. Insbesondere sollen sie wie klassische Fernsehsender auch angehalten werden, europäische Filmproduktionen zu fördern. Die EU-Kommission plant, dass die Plattformen künftig mindestens 20 Prozent ihres Katalogs mit europäischen Filmen bestücken müssen – mein „Bullshit der Woche“.

Den Bullshit mit Weihrauch und Meßwein gibt es für den Präsidenten des Zentralrats der deutschen Katholiken (ZdK) Thomas Sternberg. Er sagte, wenn man Flüchtlinge hierzulande „nach Religion getrennt unterbrächte, würde man dem Eindruck Vorschub leisten, wir seien nicht fähig zur friedlichen Koexistenz“. Man dürfe nicht „den Irrglauben schüren, dass Christen und Muslime nicht gut zusammenleben könnten“. Man müsse sich „davor hüten, es als typisch islamisch darzustellen, wenn Christen in mehrheitlich von Muslimen bewohnten Flüchtlingsheimen bedrängt“ würden.

Bundestagspräsident Norbert Lammert offenbart ein eigenwilliges Demokratie-Verständnis: „Ich bin heilfroh, dass wir in Deutschland den Bundespräsidenten in einer eigens zu diesem Zweck zusammengerufenen Bundesversammlung wählen und nicht in einer Direktwahl.“

Den Brüller der Woche liefert Sozi Ralf Stegner. Die SPD habe „mehrere potenzielle Kanzlerkandiaten“. Nur eben leider samt und sonders Loser …

SPD im Budnestag
Ute Vogt (SPD) lieferte den Tweet der Woche. Dieses intellektuelle Urgestein der Sozis kann Düngemittel und Herbizide nicht unterscheiden. Einfach mal die Fresse zu halten, wenn man Null Ahnung hat wäre hilfreich (frei nach Dieter Nuhr). (Die geistige Umnachtung wurde inzwischen korrigiert.)

Andreas Kühn