Allgemein Ansichten Debatte

WerteUnion sammelt Unterschriften gegen Migrationspakt

Auf seiner Sitzung am 10.11.2018 in Köln beschloss der Bundesvorstand der WerteUnion, eine Unterschriftenaktion gegen den sogenannten Migrationspakt durchzuführen. Das Thüringer Bundesvorstandsmitglied Angela Wanner und der Landesvorsitzende Christan Sitter aus Hildburghausen unterstützen dies ausdrücklich.

Der UN-Migrationspakt soll am 10.12.2018 in Marrakesch verabschiedet werden. Er sieht Regeln für die „geordnete Einreise“ von Migranten vor. Flüchtlinge sind ausdrücklich nicht gemeint. Er soll nicht verbindlich sein, spricht aber 87 Mal das Wort „Verpflichtung“ o. ä. an. Während die Bundesregierung diesen Pakt offenbar still und heimlich besiegeln wollte, will die WerteUnion nun eine öffentliche Diskussion erzwingen, weil sie befürchtet, der Pakt könnte Grundlage einer weitere ungezügelten Einreise in die Bundesrepublik werden.

Silvia Pantel, MdB aus Düsseldorf und Sprecherin es Berliner Kreises, berichtete über ihre Versuche, beim Auswärtigen Amt das Papier anzufordern. Sie wurde gefragt, wozu sie denn dieses brauche. Was sie zu recht als Frechheit ansah. Sie meinte, wenn der Pakt so unterzeichnet weürde, wäre dies der „KO für Deutschland“.

Christian Sitter, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, merkte an, dass es schon merkwürdig anmute, einen „nicht bindenden“ Pakt unterschreiben zu wollen, heißt es in einer Pressemitteilung. Es könnte aber sehr wohl als Auslegungsgrundlage dienen und Gewohnheitsrecht werden, denn er erhalte quasi ein „Recht auf Einwanderung“. Deutschland brauche aber keine weitere Einwanderung von Migranten, sagte Angela Wanner. Sie wird in Thüringen die Unterschriftensammlung maßgeblich organisieren: „Wegducken hilft nicht, Anpacken ist angesagt, das die CDU wieder Inhalte bekommt.“

Dabei weiß die WerteUnion immer mehr Verbündete hinter sich. In Köln sprach auch Gregor Golland MdL, stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag NRW, zu den Vorstandsmitgliedern und machte ihnen Mut. Er sei vor 28 Jahren aus Überzeugung der CDU beigetreten und stelle fest, dass die Partei sich sehr verändert habe. Der Linksruck der CDU müsse unbedingt gestoppt werden.

Die WerteUnion hat mittlerweile mehr als 2000 Mitglieder, ein Vielfaches an Unterstützern und wird auf dem Bundesparteitag in Hamburg erstmals mit einem Stand vertreten sein.

Wer Interesse an der Mitarbeit in der WerteUnion und/oder bei der Unterschriftensammlung hat, möge sich unter 03685/409960 oder per eMail melden.

6 Replies to “WerteUnion sammelt Unterschriften gegen Migrationspakt

  1. Wo und wie kann ich mich in diese Liste eintragen? Möchte nicht tatenlos zusehen wie unser Deutschland zugrunde gerichtet wird. Dieser nicht „verpflichtende“ Pakt muss verhindert werden.

  2. Sehr geehrte „Werte Union“,

    Mit meinem Veto gegen diesen unsäglichen „Migrationspakt“ unterstütze ich sie zu 100%.
    Leider ist es in meinen Augen schon viel zu spät, hier noch einen Stopp zu erwirken.
    Deutschland wird durch seine fehlgeleitete Politik der letzten 20 Jahre bis zur
    Unkenntlichkeit zerstört und die Bürger sehen tatenlos zu. Hoffe meine kurze Stellungnahme entspricht auch so in etwa ihrer Vorstellung der Geschehnisse.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg Reeh

  3. Auch ich bin gegen die Unterzeichnung dieses Migrationpakts.Sie dürfen meinen Namen auf die Unterschriftenliste setzen.
    Dieser Pakt enthält zu viele „wir verpflichten uns“.

Comments are closed.