Weitere touristische Linien der KomBus am Thüringer Meer, Frankenwald und Rennsteig starten im Mai

Urlauber und Einheimische, die beim Wandern, Radfahren oder bei Ausflügen in die nähere Umgebung einmal die Seele baumeln lassen möchten, können dies in den Landkreisen Saale-Orla und Saalfeld-Rudolstadt mit einer stressfreien Anreise per Bus beginnen. Nach dem Start der Wanderbusse am Thüringer Meer und im Schwarzatal Ende März beginnt der Mai beim regionalen Nahverkehrsunternehmen KomBus mit bewährten und neuen touristischen Angebote, informiert das Unternehmen. Die wasser- und waldreiche Region bietet eine Vielzahl an Anflugszielen sowie Rad- und Wanderwegen, die man auch ohne Auto entspannt, umweltschonend und kostengünstig erkunden und erfahren kann.

Regionalbusse mit Fahrradgepäckträgern
Ab 1. Mai sind wieder alle Regionalbusse der KomBus samstags, sonn- und feiertags mit Fahrradgepäckträgern am Heck ausgestattet. Radfahrer können so mit dem Bus zu den Ausgangspunkten ihrer Radtouren, bis hin nach Jena, Gera, Erfurt, Weimar, Ilmenau, Neuhaus/Rwg. starten und nach einer anstrengenden Radtour wieder nach Hause fahren. Die Linie 405 Saalfeld-Neuhaus und zurück wird wegen ihrer großen Beliebtheit auf ausgewählten Fahrten mit Fahrradanhängern bestückt. Der Vorteil für Radfahrer liegt dabei in einem deutlich erweiterten Aktionsradius. Auf Anfrage am Servicetelefon ist die Fahrradbeförderung auch an Wochentagen möglich. Für individuelle Gruppenausflüge mit dem Rad können verschiedene Bustypen samt Chauffeur angemietet werden.

Thüringer Rennsteig- und Meer-Linie
Ein völlig neues touristisches Angebot, die Thüringer Rennsteig- und Meer-Linie, geht ab 5. Mai auf Tour. Sie verbindet samstags, sonn- und feiertags Bad Lobenstein und Blankenstein mit Halt in Harra, Pottiga und Saaldorf. Nutzen können Wanderer und Radfahrer diese Verbindung, um z.B. die Fahrgastschifffahrt in Saaldorf, den Campingplatz und das Heimatmuseum in Harra, den Rennsteig in Blankenstein sowie das Höllental und die Aussichtsplattform am Wachhügel in Pottiga zu erreichen. Die Fahrt beginnt jeweils um 13.30 Uhr in Bad Lobenstein. Diese Verbindung startet in diesem Jahr als Pilotprojekt des Tourismusvereins Rennsteig-Saaleland e.V., des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis, der KomBus und der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) und kann bei guter Auslastung im kommenden Jahr fest in den Fahrplan integriert werden.

Thüringer-Meer-Linie
Bereits im zweiten Jahr ist an den Wochenenden und Feiertagen vom Mai bis Oktober die Thüringer-Meer-Linie von Schleiz nach Nordhalben, dem Ausgangspunkt zahlreicher Radtouren und Wanderungen, mit Anschluss an Bayerns größtes zusammenhängendes Fahrradbusnetz „Frankenwald-& Fichtelgebirge-mobil“ unterwegs. Von Nordhalben in Oberfranken fährt die Thüringer-Meer-Linie zurück an den Bleilochstausee am Thüringer Meer. „Im vergangenen Jahr konnten wir durch die Brückensperrung in Saalburg den Anschluss nach Schleiz nicht optimal herstellen. Mit der Freigabe am 8. Mai passt alles zusammen. Im vergangenen Jahr kamen mehr Radfahrer und Wanderer von fränkischer Seite mit der Thüringer Meer Linie zu uns, als thüringische Einwohner und Gäste nach Bayern fuhren. Wir hoffen, dass dieses tolle Angebot in diesem Jahr auch in dieser Richtung noch mehr genutzt wird.“ sagt Geschäftsführer Dirk Bergner.

An touristischen Highlights und Attraktionen mangelt es weder im Frankenwald noch am Thüringer Meer. Entdeckenswert sind das einstige reußische Residenz Schloß Burgk, der Ebersdorfer Landschaftsgarten, Saalburg mit Fahrgastschifffahrt, Kletterwald, Märchenwald und Sommerrodelbahn sowie die Ködeltalsperre bei Nordhalben und die historische Innenstadt Kronachs. Nostalgie erfährt man in der Rodachtalbahn oder erlebt pure Entspannung im natürlichen und gesunden Thermalwasser und Naturmoor der Ardesia-Therme. Durch den Anschluss an die Tälerlinie in Nordhalben steht einer Erkundung des benachbarten Oberfranken bis hin nach Bad Steben, Hof und Kulmbach per Bus und Rad nichts im Wege. Ein Tagesticket für das Fahrradbusnetz „Frankenwald- & Fichtelgebirge-mobil“ zum Preis von 6 Euro beinhaltet auch die Nutzung der Thüringer-Meer-Linie. Eine Reservierung am KomBus- Servicetelefon ist immer empfehlenswert und für Radlergruppen ab 16 Personen bis zwei Wochen vor dem gewünschten Fahrttermin unbedingt notwendig.

Anbindung an Wanderbus Thüringer Meer am Hohenwarte-Stausee
Mit Freigabe der Saalburger Brücke kann man donnerstags, freitags, samstags sowie sonn- und feiertags mit der Linie 620 um 9.25 Uhr ab Bad Lobenstein abfahren und in Ziegenrück in der Saalestraße in den Wanderbus Thüringer Meer umsteigen. Dieser verbindet die vier Etappen des Hohenwarte Stausee Weges, eines der schönsten Qualitätswanderwege in Deutschlands, auf dem man auf eine interessante Entdeckungsreise durch Flora und Fauna, verträumte Dörfer und die wildromantische Landschaft des größten zusammenhängenden Stauseegebietes Deutschlands gehen kann. Auch eine Weiterfahrt nach Saalfeld ist möglich. Um 16 Uhr fährt der Wanderbus Thüringer Meer in Saalfeld wieder los und um 17.10 Uhr ist in Ziegenrück der Umstieg in die Linie 620 in Richtung Bad Lobenstein möglich.
Von Saalfeld aus bietet der Wanderbus Thüringer Meer umgekehrt eine Anbindung ins Oberland. Um 9 Uhr ist Start am Saalfelder Bahnhof und um 10.17 Uhr geht es ab Ziegenrück Saalestraße mit der KomBus-Linie 620 weiter in Richtung Bad Lobenstein. Um 16.25 Uhr fährt die Linie 620 wieder in Bad Lobenstein los und um 17.00 Uhr gibt es in Ziegenrück den Anschluss zum Wanderbus in Richtung Saalfeld.

Goethewanderweg
Immer samstags fährt die KomBus-Linie 114 ab sofort zu den Ausgangspunkten des Goethewanderweges nach Weimar und Großkochberg. Bis zum 31. Oktober kann man von Saalfeld und Rudolstadt aus, beginnend mit einer stressfreien Anreise per Bus, den Spuren Johann Wolfgang von Goethes folgen.

Bike-Shuttle an der Mühlenfähre
An der Mühlenfähre am Hohenwarte-Stausee, zwischen den Anlegestellen Altenroth und Linkenmühle, steht seit 29. März wieder das Bike-Shuttle der KomBus, ein Kleinbus mit Fahrradgepäckträger, bereit. Dieses erleichtert Radfahrern und Wanderern bei Bedarf und auf Abruf die Anstiege in im Bereich des Saale-Radwanderweges zwischen Ziegenrück, Paska, Altenbeuthen und der Lothramühle.

Oldtimerbus geht auf Tour
Nostalgische Gefühle kommen bei den Erlebnistouren im Oldtimerbus Fleischer S5 RU auf. Im Mai und Oktober führen die KomBus-Erlebnistouren mit dem historischen Schmuckstück zum Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten auf eine Reise zwischen Baum und Zeit. Am 16. Juni geht es zum Töpfermarkt nach Bürgel. Auch die Landesgartenschau in Würzburg und der Kyffhäuser stehen in diesem Jahr noch auf dem Ausflugsprogramm.

Alle Informationen zu den touristischen Angeboten der KomBus können am Servicetelefon 03671 / 52 51 999, in den Servicecentern in Pößneck und Schleiz und online abgerufen werden.

Foto: Kombus GmbH