Allgemein Ansichten Bullshit

Von Notdurft und größeren Sauereien

„Diskriminierungsfreie Verrichtung der Notdurft“. Die für Hygiene zuständige Senatsverwaltung lehnt die neue Toilettengeneration ab und macht vor allem mögliche Geruchsbelästigungen geltend. Die Integrationsbeauftragte wies diese Bedenken allerdings scharf zurück und verwies darauf, dass eine kulturelle Bereicherung auch einer sinnlichen Wahrnehmung bedarf. Wohl nur Berlin macht solchen Bullshit möglich.

Iran ScreenshotDen Bullshit der Woche gibt es für beispielloses Appeasement der jüngsten Zeit. Der sächsische Wirtschaftsminister und Landesvorsitzende der SPD Martin Dulig zog ein positives Fazit einer Iran-Reise: „Wir haben den Iran als ein sehr offenes, fortschrittliches Land erlebt, dass mit der deutschen Wirtschaft zusammenarbeiten will.“ Dass in dem „sehr offenen Land“ gefoltert, am Baukran aufgehangen und diskriminiert wird, entging dem Sozi vollkommen. Die „gute Zusammenarbeit“ wurde gewissenhaft vorbereitet. In einer Broschüre der Handelskammer zeigen sich einige der mitgereisten deutschen Politikerinnen brav verhülllt mit Kopftuch. Während Frauen im Iran darum kämpfen, das Kopftuch endlich ablegen zu können, zeigten die Delegierten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, wie tief man Mullahs in den Allerwertesten kriechen kann. Mehr zum Thema.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble lud gleich einen ganzen Rollstuhl voller Bullshit ab: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“ Inzuchtfolgen sind auch ohne Inzucht möglich. Q. e. d.

PolenzRuprecht Polenz, ehemaliger Bundestagsabgeordneter und Kurzzeit-Generalsekretär der CDU, schoss den Vogel der Woche ab. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde sollte vielleicht doch endlich auf Islamkunde umschulen. Er hatte als Reaktion auf die Entscheidung der Polizei in Schottland, den Hijab zuzulassen, um mehr muslimische Frauen für den Polizeidienst zu gewinnen, über das soziale Netzwerk Facebook gepostet. Die Reaktion der Christlichen Polizeivereinigung (CPV) ist deutlich – und angemessen.

„Patriotismus nein danke“ sagt die Grüne Jugend Berlin. Die einzig mögliche Reaktion auf derartigen Bullshit: „Besser ein Patriot als ein Idiot.“ CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer ist nichts hinzuzufügen. Danke!

ArnsdorfSich bei einem Straftäter zu entschuldigen, das schafft wohl nur die Arnsdorfer CDU! Was sie Mitgliedern ihrer Partei hält, die Zivilcourage zeigen, vermeldet nicht nur die regionale Presse. Der Görlitzer Polizeipräsident Conny Stiehl hatte das Vorgehen verteidigt. „Durch die Erregtheit des Asylbewerbers war das Festhalten sinnvoll, ich tu mich schwer zu sagen, notwendig.“ Ob die örtliche CDU wohl sagen möchte, dass Asylbewerber, die andere Menschen bedrohen, unter Artenschutz stehen?

Andreas Kühn