Allgemein Thüringen Wirtschaft

„Verkauf der Wasserkraftsparte von Vattenfall ist vom Tisch“

Etwaige Hoffnungen, dass Vattenfall seine Wasserkraftsparte am Thüringer Meer womöglich an einen hiesigen Investor veräußern könnte, sind endgültig gestorben. „Der Verkauf der Wasserkraftsparte ist definitiv vom Tisch. Alles bleibt bei Vattenfall.“ So kurz und bündig lautet die Antwort auf unsere Nachfrage bei Stefan Müller, Pressesprecher von Vattenfall. Der schwedische Energieriese hatte gestern eine Vereinbarung zum Verkauf seiner Braunkohlesparte an den tschechischen Energiekonzern EPH und seinen Finanzpartner PPF Investments unterzeichnet. Zu Vattenfall gehören die Kraftwerke Jänschwalde, Boxberg, Schwarze Pumpe sowie der 50-Prozent-Anteil am Kraftwerk Lippendorf sowie die Tagebaue Jänschwalde, Nochten, Welzow-Süd, Reichwalde und der kürzlich ausgekohlte Tagebau Cottbus Nord.
Vattenfall ist der größte Betreiber von Wasserkraftanlagen in Deutschland und betreibt Wasserkraftanlagen mit einer installierten Leistung von ca. 3.000 Megawatt. Dazu gehören Laufwasserkraftwerke und Pumpspeicherwerke in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.
Foto: Markus Altmann