Allgemein Politik Thüringen

Umfrage: CDU soll die WerteUnion stärker einbinden

Die Thüringer WerteUnion hält angesichts der jüngsten INSA-Umfrage die Diskussion für beantwortet, ob die CDU wieder stärker Wähler aus der liberalen und konservativen Mitte ansprechen sollte. Sie fordert eine stärkere Einbindung.

Im Auftrag der WerteUnion, dem konservativen Flügel der Unionsparteien, hat INSA die Wähler in einer repräsentativen Umfrage gefragt, ob sie folgender Aussage zustimmen: „Ich fände es gut, wenn die Positionen der WerteUnion innerhalb der CDU/CSU stärker Berücksichtigung fänden“.Von den Unionswählern, die eine Meinung zum Thema hatten, bejahten 77% die Frage, nur 23% verneinten sie. Eine überwältigende Mehrheit der Unionswähler, die die WerteUnion und ihre Positionen kennen und sich hierzu eine Meinung gebildet haben, plädiert also für deren stärkere Berücksichtigung in CDU und CSU.

Christian Sitter, Landesvorsitzender der Thüringer WerteUnion, dazu: „Damit steht für uns fest, dass die WerteUnion in der CDU eine wichtige Aufgabe wahrnimmt und stärker eingebunden werden sollte. Eine überwältigende Mehrheit der Unionswähler wünscht sich, dass die Parteispitze die Positionen der WerteUnion aufnimmt. Das ist ein klarer Wählerauftrag für eine Politikwende: Einstieg in eine rationale Klima- und Energiepolitik, Begrenzung und Steuerung der Einwanderung, mehr Innere Sicherheit und eine Senkung der Steuern und Abgaben.“