Thüringer trauen sich doch noch

HochzeitenIm Jahr 2015 haben sich vor Thüringer Standesämtern 9.734 Paare das Ja-Wort gegeben. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, waren das 68 Paare mehr als im Jahr zuvor, was einem leichten Anstieg von 0,7 Prozent entspricht. Im langjährigen Vergleich waren es im Jahr 2015 durchschnittlich viele Trauungen. Der Spitzenwert wurde jedoch im Jahr 2012 erreicht, als in Thüringen 10.105 Eheschließungen stattfanden.

Am beliebtesten blieb auch im Jahr 2015 der Monat August für den Gang zum Standesamt. In diesem Monat wurden 1.563 Hochzeiten gefeiert, was einen Anteil von 16,1 Prozent aller Eheschließungen in Thüringen ergibt. Der Wintermonat Januar war dagegen mit 229 Eheschließungen (2,4 Prozent) der unbeliebteste Monat zum Heiraten. Die Monate Mai bis August sind für die Thüringer die beliebteste Zeit im Jahr, um den Bund der Ehe einzugehen. Obwohl diese Monate lediglich ein Drittel des Jahres ausmachen, fanden im Jahr 2015 in dieser Zeit rund 56,8 Prozent aller Eheschließungen statt.

Die meisten Ehen wurden, absolut betrachtet, vor dem Standesamt Erfurt beurkundet. In Erfurt heirateten 2015 insgesamt 894 Paare. Das waren 4,3 Hochzeiten je 1.000 Einwohner der Stadt. Bezogen auf die jeweilige Einwohnerzahl fanden jedoch in Eisenach mehr Hochzeiten statt. Hier heirateten 6,1 Paare je 1.000 Einwohnern. Zurückzuführen ist dies vermutlich auf die Möglichkeit, vor der historischen Kulisse der Wartburg die standesamtliche Hochzeit durchführen zu können, was sicher das eine oder andere Paar zusätzlich nach Eisenach gelockt hat.