Allgemein Thüringen Wirtschaft

Thüringer Außenhandel im 1. Vierteljahr 2019: Exporte und Importe rückläufig

Im 1. Vierteljahr 2019 wurden von Thüringen Waren im Wert von 3,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro importiert. Die Thüringer Exporte gingen nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik gegenüber dem 1. Vierteljahr 2018 um 1,4 Prozent zurück. Die Thüringer Importe verringerten sich im gleichen Zeitraum um 0,9 Prozent. Im 1. Vierteljahr 2019 war Frankreich das bedeutendste Empfängerland der Thüringer Exporte. Die Volksrepublik China stand an erster Stelle der bedeutendsten Lieferländer der Thüringer Importe.

Ausfuhr und Einfuhr in Thüringen
nach ausgewählten Warengruppen und -untergruppen
Ausfuhren
Im 1. Vierteljahr 2019 wurden Waren im Gesamtwert von 3,9 Milliarden Euro aus Thüringen ausgeführt. Gegenüber dem 1. Vierteljahr des Jahres 2018 verringerte sich das Volumen der Thüringer Exporte um 1,4 Prozent. In europäische Staaten exportierte Thüringen im 1. Vierteljahr 2019 Waren im Wert von 2,9 Milliarden Euro (- 1 Prozent), nach Asien im Wert von 0,5 Milliarden Euro (- 4 Prozent), nach Amerika im Wert von 0,4 Milliarden Euro (+ 3 Prozent). Die Thüringer Exporte in die Eurozone betrugen im gleichen Zeitraum 1,5 Milliarden Euro (- 2 Prozent). Mit einem Warenwert von 274 Millionen Euro lag Frankreich im 1. Vierteljahr 2019 an der Spitze der bedeutendsten Empfängerländer Thüringer Exporte. Das Vereinigte Königreich (258 Millionen Euro) lag in dieser Reihung auf dem 2. Platz, vor den Vereinigten Staaten (250 Millionen Euro), Ungarn (244 Millionen Euro), Spanien (236 Millionen Euro) und Polen (231 Millionen Euro). In die sechs genannten Länder gingen 39 Prozent aller Thüringer Exporte im 1. Vierteljahr 2019. Mit einem Anteil von 16,2 Prozent entfiel auf die Warenuntergruppe „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ der mit Abstand größte Warenwert (627 Millionen Euro) der aus Thüringen exportierten Güter. Bedeutende Warenwerte wurden auch aus den Warenuntergruppen „Waren aus Kunststoffen“ (221 Millionen Euro), „Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung“ (172 Millionen Euro), „pharmazeutische Erzeugnisse“ (167 Millionen Euro) und „mess-, steuerungs- und regelungstechnische Erzeugnisse“ (156 Millionen Euro) exportiert. Auf die fünf genannten Warenuntergruppen entfielen 35 Prozent aller Thüringer Exporte im 1. Vierteljahr 2019.

Einfuhren
Im 1. Vierteljahr 2019 wurden Waren im Gesamtwert von 2,8 Milliarden Euro nach Thüringen eingeführt. Gegenüber dem 1. Vierteljahr des Jahres 2018 verringerte sich das Volumen der Thüringer Importe damit um 0,9 Prozent. Aus den europäischen Staaten importierte Thüringen Waren im Wert von 2,2 Milliarden Euro (- 3 Prozent), aus den asiatischen Staaten Waren im Wert von 0,5 Milliarden Euro (+ 4 Prozent). Die Thüringer Importe aus der Eurozone betrugen im gleichen Zeitraum 1,1 Milliarden Euro (+ 3 Prozent). Mit Einfuhren im Wert von 253 Millionen Euro lag die Volksrepublik China im 1. Vierteljahr 2019 an der Spitze der bedeutendsten Lieferländer der Thüringer Importe. Auf den nachfolgenden Plätzen lagen Polen (245 Millionen Euro), die Niederlande (217 Millionen Euro), Italien (205 Millionen Euro) und Österreich (198 Millionen Euro). Aus diesen fünf Ländern stammten 40 Prozent aller Thüringer Importe im 1. Vierteljahr 2019. 4,9 Prozent aller Thüringer Importe im 1. Vierteljahr 2019 entfielen auf „Fahrgestelle, Karosserien und Motoren für Kraftfahrzeuge“ (136 Millionen Euro), 3,9 Prozent auf „Möbel“ (109 Millionen Euro) und 3,7 Prozent auf „Luftfahrzeuge“ (104 Millionen Euro).