Allgemein dies & das Thüringen

Tagesbilanz in zwei Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber: Sechs Strafanzeigen, 47 Ordnungswidrigkeiten

Am heutigen Tag unterstützte die Polizei in Hildburghausen mit einem größeren Polizeieinsatz das zuständige Landratsamt zur Begehung der Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber und andere ausländische Flüchtlinge in der Coburger Straße sowie in der Eisfelder Straße in Hildburghausen. Ziel der gemeinsamen Begehung mit den Mitarbeitern des Amtes für Migration des Landratsamtes und der Polizei waren die Einhaltung der Satzung des Landkreises Hildburghausen für die Benutzung und Verwaltung der Gemeinschafts- und Einzelunterkünfte für Asylbewerber und andere ausländische Flüchtlinge in den Unterkünften sowie die spezifische Erkenntnisgewinnung zur Durchführung einer Risikoanalyse zum Schutz vor Brand- und Havariegefahren und potentiellen gewalttätigen Übergriffen innerhalb der Gemeinschaftsunterkünfte. Im Rahmen dieser Begehungen wurden durch die eingesetzten Kräfte verschiedene Verstöße festgestellt.

In der Gemeinschaftsunterkunft Coburger Straße sind zwei Straftaten und 27 Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht worden. In der Gemeinschaftsunterkunft Eisfelder Straße wurden vier Strafanzeigen (3 x Sachbeschädigung am Inventar, 1 x Manipulation Rauchmelder), ein Fahndungstreffer (Auffinden von Diebesgut) sowie 20 Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.

Im Einsatz, der störungsfrei verlief, befanden sich neben den Fachkräften des Amtes für Migration des Landkreises Hildburghausen und den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Hildburghausen zusätzlich polizeiliche Einsatzkräfte der Landespolizeiinspektion Suhl sowie der Bereitschaftspolizei Thüringen. In Auswertung des Einsatzes und der angezeigten Straftaten und Ordnungswidrigkeiten wird es künftig weitere Unterkunftsbegehungen durch die Mitarbeiter des Amtes für Migration sowie der Polizei geben.