Starke Umsätze der Thüringer Industrie

Die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von Januar bis März 2016 einen Umsatz in Höhe von 7,2 Milliarden Euro. „Umsätze über 500 Millionen Euro erreichten folgende Wirtschaftszweige: Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 1.273 Millionen Euro, Herstellung von Metallerzeugnissen mit 857 Millionen Euro, Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit 731 Millionen Euro, Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 666 Millionen Euro, Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit 659 Millionen Euro sowie der Maschinenbau mit 620 Millionen Euro Umsatz“, so der Präsident des Thüringer Landesamtes für Statistik, Günter Krombholz, weiter.
Die Auslandsumsätze lagen von Januar bis März 2016 bei 2,4 Milliarden Euro. Die Wirtschaftszweige mit Auslandsumsätzen über 200 Millionen Euro waren die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 425 Millionen Euro, die Hersteller von Metallerzeugnissen mit 257 Millionen Euro, die Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen und der Maschinenbau mit jeweils 253 Millionen Euro sowie die Hersteller von Gummi und Kunststoffwaren mit 246 Millionen Euro.
Im Monatsdurchschnitt des ersten Vierteljahres 2016 arbeiteten rund 141.000 Personen in den Thüringer Industriebetrieben mit mehr als 50 Beschäftigten. Im Vergleich zum 1. Quartal 2015 war das ein Zuwachs von 1.966 Personen.