Allgemein dies & das Lokales & Regionales

Stabwechsel bei der Evangelischen Allianz

Mit einem Gottesdienst und einem Festakt mit rund 600 Teilnehmern hat die Deutsche Evangelische Allianz in dieser Woche den Stabwechsel im Amt des Generalsekretärs vollzogen: Auf Hartmut Steeb (Stuttgart), der das Amt des Generalsekretärs 31 Jahre lang ausgeübt hat und in den Ruhestand geht, folgt der 54-jährige Betriebswirt Dr. Reinhardt Schink (München), der zuletzt beim Versicherungskonzern Allianz tätig war.

Schink betonte, dass er seine neue Aufgabe in großer Kontinuität zu seinem Vorgänger angehen werde. Entscheidend für ihn sei, dass die Evangelische Allianz wie bisher Menschen unterschiedlicher Frömmigkeitsstile zusammenführe und sich nicht durch Abgrenzungen definiere, sondern vom Zentrum des Glaubens her, also einer gelebten Christus-Beziehung. Von zentraler Bedeutung sei, jüngere Menschen in den Blick zu nehmen. Aus diesem Grund sei im Herbst ein Zukunftsforum geplant, bei dem christliche Leiter aus den unterschiedlichen Generationen zusammenkommen, um über die Weitergabe des Glaubens in einem zunehmend säkularen Umfeld zu beraten.

Der Vorsitzende der Evangelischen Allianz, Präses Ekkehart Vetter, würdigte Steebs „beispiellosen Einsatz“ in den vergangenen 31 Jahren: „Hartmut Steeb hat seinen Dienst als Generalsekretär immer zutiefst als einen Dienst für Gott verstanden. Seine innersten Glaubensüberzeugungen haben auch in der Gestaltung seines Dienstes ihren Ausdruck gefunden. Darum haben wir ihn über all die Jahre als einen zutiefst authentischen Menschen erlebt.“ Mit Reinhardt Schink folge ein Generalsekretär, der nicht zuletzt aufgrund seiner Erfahrungen in der Wirtschaft die Arbeit der Allianz weiterentwickeln werde, so Siegfried Winkler, der 2. Vorsitzende der Evangelischen Allianz: „Als Neuer bringt Reinhardt Schink uns neue Impulse, die der Evangelischen Allianz helfen, am Auftrag Gottes festzuhalten und diesen gegenwartsrelevant und zukunftsfähig zu gestalten.“

Der philippinische Bischof Efraim Tendero (links im Bild), Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, und Hartmut Steeb (rechts im Bild) waren zuvor bereits von der Stadt Bad Blankenburg mit dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt geehrt worden. Bürgermeister Mike George (Bildmitte) würdigte das Engagement der Evangelischen Allianz für die thüringische Stadt. Mit Blick auf den anstehenden „Unruhestand“ von Hartmut Steeb zeigte sich George überzeugt, dass die Verbindung zu Bad Blankenburg erhalten bleiben werde.