Spendable Thüringer Eltern

Im Schnitt geben Eltern in diesem Jahr 60 Euro für die Schultüte samt Inhalt aus – im vergangenen Jahr waren es noch durchschnittlich 70 Euro. Eine Tendenz, die sich auch im Bundesvergleich bestätigt. In den fünf neuen Bundesländern zeigten sich die Eltern besonders spendabel: Mit durchschnittlich 70 Euro pro Zuckertüte bekamen die ABC-Schützen deutlich mehr ab als im Westen mit 55 Euro. Das ermittelte das Portal RetailMeNot.

In Baden-Württemberg gaben drei Prozent der Eltern über 200 Euro für die Schultüte ihrer Knirpse aus und in Thüringen investieren die Eltern jedes siebten Erstklässlers (14 Prozent) 150 bis 200 Euro in die Zuckertüte. Mit durchschnittlichen Ausgaben von 80 Euro pro Schultüte liegt Thüringen im Bundesvergleich sogar an der Spitze.

Die Zuckertüte wird nach wie vor am häufigsten mit Süßigkeiten befüllt (88 Prozent). Es foglen Federmappen (69 Prozent), Geld (22 Prozent) und in jeder achten Tüte ist ein Gutschein zu finden. Während 2015 noch in jeder neunten Zuckertüte ein Mobiltelefon war, kann sich 2016 nur einer von 17 Erstklässlern über ein Handy zum Schulstart freuen.