Allgemein Lokales & Regionales Politik

Saalfelder FDP unterstützt Dr. Steffen Kania (CDU) im Bürgermeisterwahlkampf

Die Ortsgruppe der FDP in Saalfeld hat sich die letzten Monate intensiv mit den Wahlprogrammen der fünf Bürgermeisterkandidaten auseinandergesetzt. In einer Abstimmung der Ortsgruppe erhielt der Bürgermeisterkandidat Dr. Steffen Kania (CDU) die meisten Stimmen. „Auch wenn wir in den letzten Jahren nicht immer der gleichen Meinung waren, überzeugt Dr. Kania mit der notwendigen kommunalpolitischen Kompetenz für das Bürgermeisteramt in unserer Stadt“, sagte der FDP-Ortsgruppenvorsitzende und Saalfelder Stadtrat Joachim Heinecke.

Übereinstimmungen mit Dr. Kania sieht die Saalfelder FDP vor allem darin, dass die Stadt nicht abgehängt werden darf. „Um gute Zug- und Verkehrsanbindungen muss gekämpft werden. Damit stärken wir den Wirtschaftsstandort Saalfeld, schaffen Möglichkeiten guter Arbeitsplätze und bieten Perspektiven für junge Leute“ so Joachim Heinecke. „Dazu gehört auch, sich auf die neue Zeit einzustellen. Der Onlinehandel nimmt immer mehr zu. Städte verändern sich. Wir brauchen in Saalfeld keine weiteren Handelsflächen, sondern müssen daran arbeiten, die vorhandenen (Innenstadt und Gewerbegebiet Mittlerer Watzenbach zu stärken und attraktiver für die Bürger zu gestalten. Ein Fachmarktzentrum am Bahnhof lehnt die Saalfelder FDP deshalb klar ab.“

Auch den Punkt im Wahlprogramm „Bürgerbeteiligung statt Gängelei“ begrüßt die Saalfelder FDP und wünscht sich vom neuen Bürgermeister, dass er sich an Bürgerbefragungen hält.