Allgemein Kommentar Lokales & Regionales

Saalfeld: Bundespolizei gelingt Schlag gegen Schleuser

Die Bundespolizei durchsuchte heute Vormittag zwei Wohnungen in Saalfeld. Dabei ging es um die Bekämpfung der illegalen Migration. Beschuldigt sind vier afghanische Staatsangehörige, die Landsleuten Beihilfe zur unerlaubten Einreise nach Deutschland geleistet haben sollen. Hierzu haben sie Ausweise überlassen, die widerrechtlich zur Einreise in das Bundesgebiet genutzt wurden.

Bei der Dursuchung wurden Beweismittel sichergestellt. Die Beschuldigten, bei denen es sich um zwei Ehepaare (40 und 33 sowie 33 und 24 Jahre) handelt, wurden im Anschluss vernommen, wobei zwei Beschuldigte die Taten einräumten. „Gegen die Personen wird nunmehr das weitere Strafverfahren wegen der Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz durch die Bundespolizei geführt“, bestätigte Einsatzleiter Rüdiger Feustel, der den Ermittlungsdienst der Bundespolizei in Thüringen leitet.