Allgemein Lokales & Regionales Politik

„Saalfeld als Kreisstadt erhalten“

Zehn Unternehmer sowie die Saalfelder CDU-Politiker Maik Kowalleck und Dr. Steffen Kania haben eine überparteiliche Initiative ins Leben gerufen, die für den Erhalt des Kreissitzes in Saalfeld wirbt. „Schwerwiegende Folgen“ in vielfältiger Form befürchtet Unternehmer Frank Hartung. „Das betrifft Arbeitsplatz- und Kaufkraftverluste gleichermaßen.“slf-12-2016
Die Querdenker von „Meine Kreisstadt Saalfeld“ wollen vor allem bei der Landesregierung Druck machen und die Bevölkerung dafür sensibilisieren, dass es um „mehr als den Sitz eines Landratsamts“ geht, wie der Landtagsabgeordnete Kowalleck sagte. „Wer den Kreisstadt-Status darauf reduziert, wie oft ein Bürger pro Jahr seine Behörde aufsucht, der denkt zu kurz“, machte Dr. Kania deutlich. „Kreisstadt ist ein Gesamtpaket. Schnürt man dieses auf, würden die wertvollsten Bestandteile herausgelöst.“ Im Stadtrat Saalfeld werde es demnächst eine Resolution zum Erhalt des Kreissitzes geben, kündigte er an.

„Wir wollen und müssen über die Region hinaus denken“, so Frank Hartung. „Die Regierenden müssen jetzt Masse spüren. Jetzt sind möglichst viele gefragt.“ Wenn es schon nicht mehr um das „ob“ in Sachen Kreisgebietsreform ginge, so müsse beim “wie“ umso entschiedener die Stimme erhoben werden. „Eine weitere Reduzierung von Infrastruktur und Lebensqualität wollen und können wir nicht hinnehmen.“

Die Initiative „Meine Kreisstadt Saalfeld“ ist bereits bei Facebook und mit einer eigenen Internet-Seite (wird derzeit entwickelt) präsent. 1.000 Aufkleber in Ortsschildoptik sind bereits gedruckt, Flyer sollen folgen.

Die Initiative „Meine Kreisstadt Saalfeld“ wurde ins Leben gerufen von:
Gunter Batzke, RSB Rudolstädter Systembau GmbH
J.C. Binzer HyFi GmbH
Dietmar Hantschel, Tischlerei Hantschel GmbH
Frank Hartung, Hartung GmbH
Jürgen Kachold, Bürgerliches Brauhaus Saalfeld GmbH
Dr. Steffen Kania, Stadtratsvorsitzender der Stadt Saalfeld
Maik Kowalleck, Saalfelder Landtagsabgeordneter
Torsten Köhler, MAZET GmbH
Frank Krämer, Torbau Krämer
Marina und Karl-Heinz Renger, RSP Reschwitzer Saugbagger Produktions GmbH
Stahlwerk Thüringen
Rico Wolfram, Betting AG