Allgemein Kommentar Lokales & Regionales

Renitenter Asylbewerber mit Messer

Da er das Landratsamt trotz ausgesprochenen Hausverbots nicht verlassen wollte, musste die Polizei einen Asylbewerber aus Ghana am gestrigen Abend aus dem Gebäude verweisen. Der 35-Jährige hielt sich gegen 18.30 Uhr trotz Hausverbots im Amtsgebäude auf und ließ sich durch Zureden der Mitarbeiter nicht bewegen, das Gebäude zu verlassen. Einem Platzverweis durch die angeforderten Polizisten kam der uneinsichtige Mann ebenfalls nicht nach.

Als die Beamten ihn deshalb in Gewahrsam nahmen, leistete er Widerstand, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde. Bei der folgenden Durchsuchung des Asylbewerbers stellten die Beamten in seinen Taschen eine lose Rasierklinge sowie ein Messer mit 17 cm Klingenlänge sicher. Gegen den Mann wurden Anzeigen wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Hausfriedensbruchs gefertigt.