Allgemein dies & das Lokales & Regionales

Polizei übte mit Rettungskräften den Ernstfall im ICE-TunneI

Zahlreiche Einsatzkräfte der Thüringer Landespolizei waren heute in und um den ICE-Tunnel Fleckberg bei Katzhütte, im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Saalfeld im Einsatz und beteiligten sich an einer Großübung an der unter anderen die Deutschen Bahn, Feuerwehren, Rettungskräfte, THW und Bundespolizei beteiligt waren. Gemeinsam probte man zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr an dem 1490m langen Fleckberg-Tunnel den Ernstfall. Simuliert wurden der Brand und die Evakuierung eines vollbesetzten ICE-Zuges. Dabei galt es für die Einsatzkräfte der Landespolizeiinspektion Saalfeld und ihrer nachgeforderten Kolleginnen und Kollegen aus zahlreichen anderen Polizeidienststellen sowie der Bereitschaftspolizei vielfältige Aufgaben zu erledigen. Unter anderen waren Gefahrenbereiche abzusperren, Schaulustige abzuweisen, Rettungswege freizuhalten, der Verkehr umzuleiten und zu lenken, Zeugen zu befragen, Vermisste zu suchen, Personen zu identifizieren und Beweise zur möglichen Unfallursache zu sichern. Zu Spitzenzeiten waren dabei rund 200 Landespolizeibeamte aus Saalfeld und ganz Thüringen beteiligt. Nach erster Einschätzung der polizeilichen Einsatzführung, die durch die LPI Saalfeld und die Landeseinsatzzentrale gestellt wurde, war die Übung ein klarer Erfolg. Sie zeigte aber auch Punkte auf, die man für kommende Einsätze und Ernstlagen optimieren kann. Die Polizei dankt den von notwendigen, vorübergehenden Sperrungen betroffenen Fahrzeugführern und Anwohnern der umliegenden Gemeinden für ihr gezeigtes Verständnis.