Allgemein Kommentar Lokales & Regionales

Perverse Katzenhasser

Vor zweieinhalb Wochen wurde dem Tierschutzverein Jena anonym mitgeteilt, dass auf der Saaleplatte, Ortsteil Wormstedt (Landkreis Weimarer Land), eine frei laufende Katze herumläuft, die augenscheinlich mit einer Hinterpfote in ein Schlageisen/Tellerfalle gekommen sein muss. Das Tier soll sich am 4. Dezember verletzt haben. Wenige Tage darauf konnte die Katze in einer Lebendfalle eingefangen und in die Tierklinik Jena gebracht werden. Hier wurde festgestellt, dass es sich um eine schwarze, ca. 1 ½ bis zwei Jahre alte europäische Kurzhaarkatze mit gelben Augen handelt, welche an ihrem linken Hinterbein eine offene, bereits stark entzündliche Fraktur aufwies. Die Verletzung ist durch ein Schlageisen/Tellerfalle oder eine Schlinge verursacht worden. Das linke Bein musste auf Grund der gravierenden Entzündung am 12 Dezember amputiert werden.

Fotos: Polizei Jena
Fotos: Polizei Jena
Bedenklich ist laut Polizei, dass laut Aussage der Bewohner der Ortslage Wormstedt, immer wieder Katzen spurlos verschwinden. Weiterhin gibt es im Ort bereits einen roten Kater, dem ebenfalls ein Bein fehlt. Ob auch dieses Tier in eine Falle gekommen ist, kann nicht gesagt werden.

Die Polizeiinspektion Apolda weist nochmals daraufhin, dass das Auslegen von Tellereisen/Schlingen/ Schlageisen gemäß §292 Strafgesetzbuch Jagdwilderei, in Verbindung mit §17 Tierschutzgesetz darstellt. Beide Delikte werden mit bis zu 3 Jahren Haft- oder Geldstrafen bedroht. Der Tierschutzverein Jena stellt Strafantrag gegen Unbekannt. Die Polizei, sowie das Veterinäramt des Landratsamtes Weimarer Land möchte die Bevölkerung auf diesem Wege nochmals sensibilisieren. Sollten Hinweise über den oder die Täter vorliegen, so wird gebeten, diese der Polizei oder dem Veterinäramt zu übermitteln.