Allgemein

Neues aus dem Selbstbedienungsladen

Wenn man die Weihnachtsgeschichte schon gutmenschlich ausschlachten möchte, sollte man sie wenigstens kennen. Auswärtiges Amt = Peinliches Amt! Nachdem sich ein Shitstorm wieder gelegt hatte, schrieb der Urheber: „Einige Ihrer Reaktionen zeigen: Dieser Tweet war offenbar missverständlich. Das bedauere ich und bitte um Nachsicht.“

So lecker, dass man es sich auf der Zunge zergehen lassen sollte: Auf ihrer privaten Facebookseite postete die Kultusministerin in Schleswig-Holstein Karin Prien (CDU) ein Foto von Kalbfleischfrikadellen mit Steinpilzen. Eine Woche lang passierte nichts. Doch dann wurde das Foto plötzlich von Veganern entdeckt, die einen Shitstorm heraufbeschworen. Die ganze Geschichte. Ich rufe den Veganern gern die Worte des einstigen Bundeslandwirtschaftsministers Karl-Heinz Funke (SPD) ins Gedächtnis: „Der Sinn eines Schweins ist ein Schnitzel!“

Pünktlich zu Heiligabend twittert die SPD, warum sie in deutschen Landen überflüssig ist.

Und dann war da noch ein öffentlich-rechtlicher Selbstbedienungsladen: Die Granden von ARD & ZDF wollen weiter an der Zwangsgebührenschraube drehen. Der kleine aber feine Unterschied zwischen Privaten und Öffentlich-Rechtlichen: Die private Kost kann man (fr)essen – oder bleiben lassen. Beides kostenlos. Den öffentlich-rechtlichen Fraß muss man bezahlen. Ob man ihn (fr)isst oder nicht ist dabei egal.