Allgemein Politik Thüringen

Landtag ermöglicht Waldbestattungen

Mit dem Gesetz zur Änderung bestattungsrechtlicher und waldrechtlicher Vorschriften beschloss der Thüringer Landtag gestern die seit vielen Jahren von Bürgerinitiativen geforderte Möglichkeit zur Einrichtung von Waldfriedhöfen. Diese Gesetzesänderung ermöglicht es Menschen mit dem Wunsch nach einer naturnahen Bestattung, sich nicht mehr fernab Thüringens, sondern in ihrer Heimat und in der Nähe ihrer Angehörigen bestatten zu lassen. Mit dem Gesetz reagiere der Landtag auf gesellschaftliche Veränderungen und bringe diese mit der bestehenden Bestattungskultur in Einklang. „Die Hoheit über das Bestattungswesen verbleibt bei den Kommunen und Kirchen. Von einer Teilprivatisierung des Bestattungswesens kann keine Rede sein“, erklärte dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer.

Der Landtag verabschiedete zudem einen Entschließungsantrag mit der Bitte an die Landesregierung, weitere Fragen im Bereich des Bestattungswesens zu prüfen: „Wir wollen uns mit der Bestattung von Sternenkindern auseinandersetzen und Lösungen für den Wandel unserer Bestattungskultur finden. Wir werden außerdem die Anregung der evangelischen Kirche aufgreifen und an einer Möglichkeit arbeiten, wie wir die Verwendung von Grabmälern aus ausbeuterischer Kinderarbeit auf unseren Friedhöfen verhindern können“, so Mühlbauer anschließend.