Allgemein Lokales & Regionales Politik

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: 26 Einbürgerungen im Jahr 2018

Im vergangenen Jahr 2018 wurden im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt 26 Ausländer eingebürgert. Das sind acht mehr als im Vorjahr, teilte das Landratsamt mit. Unter ihnen sind drei Ärzte oder Zahnärzte, ein Lehrer, drei Selbstständige und zehn Angestellte. Seit 2012 wird gesondert erfasst, wenn es sich bei den Neubürgern um Schüler, Studenten oder Auszubildende handelt. Hier waren es fünf Personen, die entweder zur Schule gehen, studieren oder eine Ausbildung absolvieren.

Von den neuen Staatsbürgern im Landkreis stammen sechs aus dem Kosovo, je vier aus Russland und Ungarn und zwei aus Rumänien. Aus Algerien, Bulgarien, Iran, Vietnam, Kasachstan, Jemen, Indien, Venezuela und Großbritannien wurde je eine Person eingebürgert. Die meisten Neubürger haben ihren Wohnsitz im Städtedreieck, elf in Saalfeld, fünf in Rudolstadt. Vier Personen haben sich in Piesau angesiedelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.