Jeder dritte Asylbewerber im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist ausreisepflichtig

Derzeit leben im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt 358 Asylbewerber aus 25 Ländern. Das Gros von ihnen (71,5 Prozent) sind Männer. 33 Asylbewerber sind unbegleitete Minderjährige (umA). Die Zahlen liegen somit unter denen von 2014. Das teilte das Presse- und Kulturamt auf Anfrage mit.

Entwicklung der Asylbewerber-Zahl im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt seit 2014 (wenn nicht anders vermerkt zum 31.12.)

111 Asylbewerber sind derzeit ausreisepflichtig. 106 von ihnen haben allerdings eine Duldung.
Fünf Asylbewerber befinden sich in Haft und haben deshalb keine. Ca. 60 Prozent der Geduldeten müssen im Dublin-III-Verfahren oder als sogenannte Drittstaatenfälle in einen europäischen Staat abgeschoben werden. Rund zehn Prozent müssen wegen fehlender Reisedokumente für eine Abschiebung in das Heimatland geduldet werden. Weitere ca. zehn Prozent werden geduldet, weil Abschiebungen nach Afghanistan und in den Irak nicht durchgeführt werden: Für 20 Prozent treffen nach Angaben der Behörde andere Duldungsgründe zu.

18 Asylbewerber wurden im laufenden Jahr bisher abgeschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.