Allgemein Thüringen Wirtschaft

Inflation ist nicht nur ein Gefühl

Im Oktober verzeichneten die Verbraucherpreise einen leichten Anstieg. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhte sich der Verbraucherpreisindex im Monat Oktober gegenüber dem Vormonat September um 0,1 Prozent und erreichte einen Indexstand von 107,9 Prozent (Basis 2010=100). Die Jahresteuerungsrate stieg von 0,8 Prozent im Monat September auf 0,9 Prozent im Monat Oktober.

strong>Verbraucherpreisindex für Thüringen 2015/16 Grafik: Thüringer Landesamt für Statistik
Verbraucherpreisindex für Thüringen 2015/16 Grafik: Thüringer Landesamt für Statistik
Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke erhöhten sich im Durchschnitt um 0,1 Prozent. Nennenswerte Preissteigerungen wurden für Speisefette und Speiseöle (13,5 Prozent), für Obst (4,9 Prozent), Zucker, Marmelade, Honig und andere Süßwaren (4,4 Prozent) sowie für Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte (4,3 Prozent) beobachtet. Überdurchschnittliche Preissenkungen verzeichneten Molkereiprodukte und Eier (-6,4 Prozent) sowie Gemüse (-3,0 Prozent). Auffallend waren die Preissenkungen für Kopf- bzw. Eisbergsalat (-34,3 Prozent) und Blumenkohl (-28,7 Prozent) im Jahresvergleich. Im Bereich Verkehr erhöhten sich die Preise um durchschnittlich 1,1 Prozent. Deutliche Preissteigerungen wiesen Fahrräder (4,2 Prozent), die Personenbeförderung im Schiffsverkehr (4,1 Prozent) sowie Ausgaben für andere Verkehrsdienstleistungen (3,4 Prozent), insbesondere die Kosten für einen Möbeltransport (3,4 Prozent) aus.

Die Energiepreise lagen mit 0,8 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Haushaltsenergie (Strom, Gas und andere Brennstoffe) wurden um 0,9 Prozent günstiger angeboten, die Kraftstoffe um 0,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Preise um durchschnittlich 0,1 Prozent. Maßgeblich von der Preisentwicklung der Mineralölprodukte (2,8 Prozent) beeinflusst. Heizöl verteuerte sich um 10,2 Prozent, die Kraftstoffe um 1,1 Prozent im Monatsvergleich.

<