Allgemein Ansichten Bullshit

„Gefällt mir“ wird zum Genickbruch

„Ihr Kinderlein kommet“! Den ganz klaren „Bullshit der Woche“ lieferte der Bundeshosenanzug die Bundeskanzlerin höchstpersönlich: In Sachen Pflege christlicher Traditionen empfiehlt Merkel ihrem Stimmvieh: „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann (…) mal bitten.“ Mit den Blockflöten hat es ihre eigene Partei ja nun wahrlich bereits vor 25 Jahren wörtlich genommen …

Die Familie des toten terrorverdächtigen Syrers will Strafanzeige gegen Beamte der sächsischen Justiz wegen fahrlässiger Tötung erstatten. Wen diese grandiose Familie wohl anzeigen würde, wenn der Terroranschlag gelungen wäre?

Und wieder eine Wortmeldung aus Brüssel, die am gesunden Menschenverstand der dort Tätigen ernsthaft zweifeln lässt: Ein Gesetzentwurf der EU-Kommission sieht den verpflichtenden Einbau von Ladestationen für Elektroautos bis zum Jahr 2023 vor.

Die „Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz“ bezahlt insgesamt 50 Haltegriffe, mit denen sich zehn Kreuzungen komfortabel für Radfahrer ausstatten lassen. Ein paar Krücken für den kranken Geist derer, die sich so etwas ausdenken, wären wichtiger gewesen.

Weniger Bullshit als vielmehr ein deutliches Indiz dafür, dass einige CDU-Granden nicht mehr therapiefähig sind: Den designierten Justizminister von Mecklenburg-Vorpommern, Sascha Ott (CDU), kostete ein „Gefällt mir“ auf einer AfD-Facebook-Seite das avisierte Amt. Ob das Entsetzen der CDU wohl ebenso groß gewesen wäre, wenn Ott die Antifa „gefallen“ hätte?