Allgemein dies & das Lokales & Regionales

Für Libyer war das Maß voll: Haftbefehl

Am Freitagnachmittag kam es in Schleiz in der Geraer Straße im Bereich der Einkaufsmärkte zu einer tätlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde durch alle Anwesenden reichlich Alkohol getrunken. Schließlich gab es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Diese begann mit Provokationen und Beleidigungen, bis es schließlich zu wechselseitigen Körperverletzungen kam. Hierbei soll ein Deutscher (33) einen Libyer (25) ins Gesicht und in den Bauch geschlagen haben. Dieser wiederum attackierte seinen Gegner daraufhin mit einer abgebrochenen Bierflasche. Der 33-Jährige erlitt dadurch Schnittverletzungen.

Beim Eintreffen der Polizei beruhigte sich der 25-Jährige noch immer nicht und musste in Gewahrsam genommen werden. In der Dienststelle konnte er beruhigt werden, so dass einer Entlassung gegen 17:00 Uhr nach erfolgter Belehrung nichts entgegen stand.

Gegen 17:15 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass es im Bereich des Komtursteigs erneut zu einer Körperverletzung kam. Hier wurde ein 51-Jähriger durch einen Unbekannten mit Tritten ins Gesicht verletzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Täter um den Libyer handelte, welcher kurz zuvor aus dem Gewahrsam entlassen wurde.

Gegen 18:30 Uhr erhielt die Polizei dann die Mitteilung, dass der 25-jährige in der Geraer Straße einen Mann mit Steinen bewerfen soll. Die Beamten konnten den Täter daraufhin vor Ort festnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Er wurde einem Arzt vorgestellt, welcher ihn in eine Fachklinik einwies. In der Klinik sah der verantwortliche Arzt am Folgetag jedoch keinen Behandlungsbedarf.

Da der 25-Jährige bereits mehrfach durch diverse Straftaten (Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Diebstähle etc.) polizeilich in Erscheinung getreten war, wurde er am Samstag einem Haftrichter am Amtsgericht Bad Lobenstein vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Anschließend wurde der Mann in die nächstgelegene JVA verbracht.

Die Polizeiinspektion Saale-Orla bittet weitere Zeugen, sich persönlich in einer Polizeidienststelle oder telefonisch unter 03663/4310 zu melden.