Allgemein Thüringen Wirtschaft

Durchwachsene Entwicklung im Gastgewerbe

Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes setzten nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik in den ersten neun Monaten 2016 real (preisbereinigt) 0,3 Prozent weniger um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nominal (zu jeweiligen Preisen) erreichte das Gastgewerbe ein Umsatzplus von 1,7 Prozent. Bundesweit erreichte das deutsche Gastgewerbe nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes von Januar bis September 2016 real ein Umsatzplus von 1,2 Prozent, der nominale Zuwachs betrug 3,3 Prozent. Die Umsatzentwicklung in Thüringen verlief in den beiden Bereichen des Gastgewerbes unterschiedlich.

gastgewDas Beherbergungsgewerbe konnte seine positive Entwicklung im 3. Quartal 2016 fortsetzen und in den ersten neun Monaten 2016 eine reale Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent verbuchen, die nominal zu einem Zuwachs von 4,0 Prozent führte. Diese positive Entwicklung findet auch in den Beschäftigungszahlen des Beherbergungsgewerbes ihren Niederschlag (+3,3 Prozent). Im Gegensatz dazu gingen in der Gastronomie in den ersten neun Monaten die realen Umsatzwerte gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zurück (-2,1 Prozent), der nominale Umsatz lag nur geringfügig höher (+0,1 Prozent). Die Beschäftigtenzahlen lagen in der Gastronomie ebenfalls niedriger als im Vorjahreszeitraum (-3,3 Prozent). Die getränkebasierte Gastronomie (Schankwirtschaften, Trinkhallen, Bars usw.) konnte im Zeitraum der ersten neun Monaten des Jahres für eine positive Umsatzentwicklung sorgen (real: +1,3 Prozent, nominal: +3,6 Prozent).