Allgemein Politik Thüringen

Dritte Attacke auf AfD-Wahlkreisbüro in Eisenberg

In der Nacht vom 2. auf den 3. Juni erfolgte die dritte Attacke auf das Wahlkreisbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Jörg Henke. Fensterfront, Hauseingang und Tür wurden mit weißer Farbe verschmiert. Der Landtagsabgeordnete erstattete Anzeige bei der Polizei Eisenberg.
„Es ist eine Schande, dass die politische Auseinandersetzung nicht mehr in den dafür vorhanden Gremien durchgeführt wird. Gewalt ist nie die Lösung“, erklärte Henke, der innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag ist. Eine Teilschuld gab Henke auch der Linkspartei: „Die Linke-Abgeordneten Hennig-Wellsow und Schaft haben in ihrem Erfurter Wahlkreisbüro Plakate der linksradikalen ‚Roten Hilfe‘ hängen und rufen dazu auf, Banden zu bilden, um gegen die AfD vorzugehen. In Eisenberg hat das vergangene Nacht wohl jemand umgesetzt. Ich erwarte, dass sich insbesondere Vertreter der Linkspartei von diesem Angriff distanzieren.“