Allgemein Lokales & Regionales Politik

Derzeit 357 laufende Asylverfahren im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Die Zahl der Asylbewerber im Landkreis ist weiter rückläufig. Derzeit leben 406 Personen in den Gemeinschaftsunterkünften in Rudolstadt und Saalfeld, davon sind 49 bereits anerkannte Flüchtlinge, bei 357 Personen läuft das Asylverfahren noch, teilte das Landratsamt mit. Zum Vergleich: im März 2017 waren es 747 Personen, im Mai 2016 noch 1.127. Derzeit verfügt der Landkreis über 178 freie Unterkunftsplätze.

Nach wie vor gebe es in den Gemeinschaftsunterkünften Vorfälle mit den dort Untergebrachten. Eine Kooperation zwischen dem Landkreis und IPSO Erfurt (International psychosozial Organisation) soll dabei vor Ort Entspannung schaffen. Im Rahmen der Richtlinie zur Beratung und Betreuung anerkannter Flüchtlinge wurden im Landkreis zusätzlich zwei Stellen mit Sozialarbeitern besetzt.

Weitgehend erledigt habe sich laut Landratsamt das Problem mit Fehlalarmen in der Gemeinschaftsunterkunft in Rudolstadt. So gab es zwischen Oktober und Dezember 2018 lediglich einen Einsatz, der vermutlich auf einen technischen Defekt an der Brandmeldeanlage zurückzuführen ist. Wirkung zeige auch die konsequente enge Zusammenarbeit aller beteiligten Behörden im Fall einiger straffälliger Bewohner in der Gemeinschaftsunterkunft Rudolstadt. Hier konnten einige der Täter dingfest gemacht werden.