Allgemein Ansichten Debatte

Den Hass haben Sie gesät, Frau Merkel!

Liebe Frau Bundeskanzlerin Merkel. Auf ein Wort zum Thema »Hass«. Hass ist ein hässliches Gefühl. Und wider Erwarten gebe ich Ihnen ein Stück weit recht. Hier wird gehasst. Hass entsteht aus unangebrachten – irrationalen – aber auch aus rational nachvollziehbaren Gründen.

Sicher, dass mit dem Hass ist keine schöne Sache. Aber lassen Sie es mich so sagen: Wenn einfache Menschen, die ihrer täglichen Arbeit nachgehen, ihre Kinder versorgen, sich schlicht den Mühen des Alltags unterwerfen, um in diesem Land, unter diesen Umständen einfach irgendwie zurecht zu kommen, bemerken, dass sie belogen, manipuliert und bis aufs Blut abgemolken werden, wenn sie sich ersthaft Sorgen um ihre und die Zukunft ihrer Kinder machen müssen, dann werden sie böse – noch böser, wenn ihre Kinder, Töchter, Frauen, Nachbarn, Partner und Ehemänner vergewaltigt, oder abgemessert werden.

Wenn sie für ihren nachvollziehbaren Unmut auch noch beschimpft werden, wenn sich das angeblich »demokratische« System sichtbar in einen Lügenkosmos verwandelt und sie spüren, wie die düsteren Geister einer ehemaligen kommunistischen Diktatur wieder in unser Staatswesen einschweben und sie sich diesem Prozess hilflos gegenüber sehen, dann ist der Hass nicht weit. Hass, Frau Merkel, kann der Ausdruck einer inneren Hilflosigkeit sein, das letzte Aufbäumen gegen zutiefst empfundenes Unrecht. Und das Symbol für dieses Unrecht sind Sie.

Sicher; Hass macht böse, Hass lässt Menschen auch sehr dumme Sachen tun, die sie vielleicht auch später bereuen – dass ist im Kleinen, wie im Großen so. Aber die Ursache des Hasses, das sind nicht diese Menschen. Die Ursache hat politisches Handeln gesetzt; Von Ihnen, von dem politischen System, dass Sie möglich gemacht haben, dass parteiübergreifend wie Blei auf diesem Land liegt, es aussaugt und das für alle extremen Ausschläge des Schicksalspendels in den nächsten Jahren die Verantwortung trägt.

Wenn es ausreichen würde, würde ich rufen: Treten Sie endlich zurück! Nur steht hinter Ihnen etwas, dass auch mit Ihnen nicht verschwinden würde: Der Wahnsinn einer aus den Fugen geratenen politischen und gesellschaftlichen Moral, eine mutierte europäische Union und der Wahnsinn, der sich mit den Vorstellungen von einer neuen Weltordnung verbindet, die ganz übel nach der alten kommunistischen Idee mit neoliberalen Herzen riecht. Hass ist ein Impuls, der Gesellschaften verändern, oder auch zerbrechen kann.

Den Hass haben Sie gesät.
Jens A. Sprenger

3 Replies to “Den Hass haben Sie gesät, Frau Merkel!

  1. Kann mir mal wer erklären, wann Mutti den Haß gesät hat?
    1975 bei den Erfurter Progromen? Sie dürfte da bei der FDJ in Meck-Vop gewesen sein.
    1990 als Flüchtlingsheime brannten? Merkel war Umweltministerin.
    Als der NSU gewütet hat? Merkel hat die CDU übernommen.
    2015 als sie die Grenze hat öffnen lassen?

    Der Haß war dokumentiert seit 1975 da. Wann hat sie ihn also gesät? Wieviel macht hatte eine Pfarrerstochter in der DDR denn?

  2. Frau M. sagte einmal das die Einwanderung in Amerika vor vielen Jahren diesen Kontinent so stark gemacht hätte… Wen interessieren heut noch die ursprünglichen Einwohner dort, das Abschlachten der dortigen Völker, die Skalppreise,…
    Den Anfang hat sie mit ihrer selbstgewählten Elite schon gemacht,ganz Europa soll auf eine „humanitäre“ Weise, unter dem Deckmantel unterschiedlicher Religionen, erdulden langsam abgeschlachtet zu werden, die bodenschatzhaltigen Länder aus denen die „Einwanderer“ kommen werden später mit einverleibt…, der größte Feind ist das Internet welches ihre Propaganda mehr und mehr zerpflückt und langsam immer mehr Menschen munter werden lässt
    rs

Comments are closed.