Allgemein Thüringen Wirtschaft

Brutto-Verdienste in Thüringen gestiegen

Im 1. Quartal 2016 betrug der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig Beschäftigten einschließlich Sonderzahlungen (z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Leistungsprämien) im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungsbereich 2.534 Euro. Dies waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 2,5 Prozent mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres.

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer erhielten im 1. Quartal 2016 einschließlich Sonderzahlungen im Durchschnitt monatlich 2.944 Euro (+ 2,2 Prozent) bei einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 39,1 Stunden (0,3 Prozent). Während ihr Verdienst im Produzierenden Gewerbe bei durchschnittlich 2.830 Euro lag (+ 2,8 Prozent), kamen Vollzeitbeschäftigte im Dienstleistungsbereich im 1. Quartal 2016 durchschnittlich auf 3.031 Euro (+ 1,7 Prozent). Die wöchentliche Arbeitszeit hat sich für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer im Produzierenden Gewerbe um 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöht. Für Beschäftigte im Dienstleistungssektor war sie dagegen unwesentlich verringert.

Die Verdienste unterscheiden sich in den einzelnen Branchen stark. Die höchsten durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen hatten im 1. Quartal 2016 die Vollzeitbeschäftigten im Wirtschaftsbereich Erziehung und Unterricht mit 4.228 Euro (+ 2,1 Prozent), im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen mit 4.105 Euro (+ 1,5 Prozent) sowie im Bereich Energieversorgung mit 3.931 Euro (0,2 Prozent).

Die niedrigsten durchschnittlichen Monatsverdienste bei Vollzeitbeschäftigten gab es im Wirtschaftsbereich „Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“ mit 1.894 Euro (2,0 Prozent) und im Gastgewerbe mit 1.995 Euro (+ 5,4 Prozent).