Allgemein dies & das Lokales & Regionales

Bilanz einer Himmelfahrtsnacht

In der Himmelfahrtsnacht gab es für die Beamten der Landespolizeiinspektion Saalfeld noch reichlich Arbeit mit zumeist stark alkoholisierten Beteiligten. Insgesamt mussten die Polizistinnen und Polizisten der Dienststellen in Sonneberg, Saalfeld und Schleiz in den letzten 12 Stunden zu rund 50 Einsätzen ausrücken.
In Sonneberg hoben betrunkene Jugendliche Gullideckel aus ihren Einfassungen, in Wernburg verletzte sich ein Mann schwer, als er mit 1,7 Promille mit seinem Quad gegen eine Hauswand fuhr, nahe Lössau rissen Betrunkene mehrere Leitpfosten und Verkehrsschilder der Kreisstraße um, bei Leutenberg übersah ein alkoholisierter Traktorfahrer einen großen Stein auf dem Feld, fuhr drauf und kippte um und auf dem Saalfelder Markt zündeten Unbekannte so viel farbige Nebelbomben, dass Passanten zeitweise die Orientierung verloren.
Bei mindestens fünf Schlägereien unter anderem in Rudolstadt, Meuselbach, Saalfeld, Kamsdorf und Bad Lobenstein wurden wenigstens elf Personen leicht verletzt. Zum Glück gingen die meisten Sachverhalte glimpflich aus, allerdings dürften einige Beteiligte heute mit Kopfschmerzen und Strafanzeigen aufwachen.