Allgemein Thüringen Wirtschaft

Bauhauptgewerbe: Mehr Umsatz, weniger Beschäftigte

Die gute Nachricht: Im Thüringer Bauhauptgewerbe wurden in den Betrieben mit 20 und mehr Beschäftigten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den ersten zwei Monaten 2016 Umsätze in Höhe von rund 176 Millionen Euro erzielt. Das waren (bei gleicher Anzahl von Arbeitstagen) 9 Millionen Euro bzw. 5,7 Prozent Umsatz mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Januar und Februar 2016 wurden insgesamt Aufträge in Höhe von 226 Millionen Euro abgeschlossen. Damit zeigt die Auftragslage gegenüber den ersten beiden Monaten des Vorjahres ein Plus von
14,5 Prozent. Diese Entwicklung ist auf einen Anstieg der wertmäßigen Nachfrage nach Bauleistungen im öffentlichen- und Straßenbau in Höhe von 25,4 Prozent und im Wohnungsbau von 17,0 Prozent zurückzuführen. Im gewerblichen Bau gab es gegenüber den ersten zwei Monaten des Vorjahres ein um 3,2 Prozent niedrigeres Auftragsvolumen.
Der dicke Wermutstropfen: Im Durchschnitt waren in den 289 Thüringer Betrieben des Bauhauptgewerbes 20 und mehr Beschäftigten 13 083 Personen tätig. Damit lag der Personalstand um 3,4 Prozent unter dem Vorjahresniveau.