Allgemein dies & das Freizeit Lokales & Regionales Magazin

Bad Blankenburger „Schwarzeck“ als Publikumsmagnet


Mit einem solchen Ansturm auf das Bad Blankenburger „Schwarzeck“ beim Tag der Sommerfrische war nicht zu rechnen, bilanziert der Vereinsvorsitzende Gunter Christian Bank. Mit knapp 600 Besuchern, die an einem herrlichen Sommertag das von dem Verein eröffnete kleine Museum und das Highlight – die frisch hergerichtete „Chagall-Treppe“ aufsuchten -, war die Überraschung perfekt.
400 Besucher nutzen die Chance, dieses imposante Gebäude auch von innen in Augenschein zu nehmen. Was den Schwarzeckfreunden wichtig war, dass sich an diesem Tag auch die Freunde der Naturschutzstation mit einem Stand präsentieren konnten, um über die Hufeisennase im „Schwarzeck“ zu berichten. Die wechselvolle Geschichte des „Schwarzeck“, das seit einer verfehlten Privatisierung verfällt, hatten Bank und seine Mitstreiter auch in einer Ausstellung thematisiert. Dort wurden u. a. die Doktorarbeit des Gründers, alte Prospekte, historische Fotos und altes Besteck präsentiert.
Die Schwarzeckfreunde bedanken sich bei allen Helfern und Besuchern und versprechen, dass die Pforten nicht zum letzten Mal für die Besucher geöffnet wurden.
Fotos: Schwarzeckfreunde e. V.