Allgemein Politik Thüringen

Ausstellungen im Landtag: Pro & Contra Islam

Die muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde möchte mit Unterstützung der rot-rot-grünen Landesregierung „die zahlreichen Facetten des Islams vermitteln und damit vorherrschende Stereotypen und Vorurteile über die Religion aufbrechen und die Vorstellungen über den Islam um neue Perspektiven bereichern“, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu präsentiert sich die Gemeinde in Kooperation mit den Fraktionen von DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 2. bis 16. November 2016 mit der Islamausstellung „Eine Reise durch die islamische Zeit“ auf den Fluren der Koalition im Thüringer Landtag.

Zur Ausstellungseröffnung am 2. November 2016 um 11:30 Uhr im Thüringer Landtag, sind die Bürger herzlich eingeladen. Nach Grußworten des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, der Koalitionsfraktionen und des Bundesvorsitzenden der Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde, Abdullah Uwe Wagishauser, möchten die Gemeindemitglieder und die Abgeordneten mit den Gästen bei einem Rundgang durch die Ausstellung ins Gespräch kommen.

Zur AfD-Aufklärungsveranstaltung im gleichen Zeitraum sagt Corinna Herold, religionspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag: „Es ist wichtig, dass die Bevölkerung sachlich und objektiv über den Islam informiert wird. Rot-Rot-Grün scheint davon allerdings nicht viel zu halten. Denn die Ahmadiyya-Gemeinde hat gar kein Interesse daran, neutral aufzuklären. Diese Leute wollen Anhänger gewinnen und gleichzeitig durch pseudoseriöses Auftreten ihre expansiven Ambitionen verschleiern. Dabei leisten ihnen unsere regierenden Parteien Hilfe und überlassen ihnen das Landtagsgebäude als Propagandaforum. Wir werden ein Zeichen dagegen setzen. Deshalb bieten wir auch vom 2. bis zum 16. November jeweils von montags bis freitags im 2. Stock des Abgeordnetenhauses die Aufklärungsveranstaltung an. Dazu lade ich alle Thüringer ganz herzlich ein. Wir freuen uns über jeden interessierten Bürger.“

Der Empfang wird am 2. November um 11 Uhr im Flur der AfD-Fraktion stattfinden. Der Fraktionsvorsitzende Björn Höcke wird ein Grußwort sprechen.