Allgemein Kommentar Lokales & Regionales

Asylbewerber halten Saalfelder Polizei auf Trab

Illegale Drogen fanden Saalfelder Polizisten heute Morgen bei einem Asylbewerber in Rudolstadt. Die Beamten stellten im Rahmen einer Kontrolle etwa 40 Gramm Haschisch bei dem 21-jährigen Afghanen fest. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Nach einer Auseinandersetzung zwischen deutschen und afghanischen Jugendlichen am Montagabend in Saalfeld sucht die Polizei weitere Zeugen. Nach ersten Aussagen soll es vor einer Kaufhalle in der Stauffenbergstraße gegen 22.00 Uhr zunächst einen verbalen Streit zwischen zwei Afghanen (13 und 18 Jahre) und drei deutschen Jugendlichen gegeben haben. In der Folge entwickelte sich eine handgreifliche Auseinandersetzung, bei der die beiden Afghanen leicht verletzt wurden. Zu den Hintergründen des Streits liegen derzeit noch keine detaillierten Informationen vor. Die Kripo Saalfeld ermittelt in diesem Fall wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht Zeugen, welche Angaben zum Verlauf der Auseinandersetzung und zu den bisher unbekannten Tatbeteiligten liefen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

Zeugen werden auch zu einer anderen Auseinandersetzung gesucht, welche sich am Sonntagabend im Rainweg in Saalfeld ereignet haben soll. Ein 25-jähriger Asylbewerebr aus dem Irak schilderte am Montag der Polizei, dass er tags zuvor gegen 18.00 Uhr unweit des Klinikums offenbar durch zwei Syrer beleidigt, bedroht und zu Boden gestoßen wurde. Die beiden jungen Männer hätten abfällige Bemerkungen zum Aussehen des Irakers gemacht, bevor sie auf offener Straße auf ihn eingetreten und eingeschlagen hätten. Der 25-Jährige wurde dabei verletzt. Nun werden Zeugenhinweise zur Identität der noch unbekannten Syrer gesucht. Es wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Ein syrischer Asylbewerber wurde durch die Polizei am Montagnachmittag in Saalfeld als mutmaßlicher Parfüm-Dieb gestellt. Der junge Mann (25) wurde vorher vom Filialleiter eines Großmarktes am Mittleren Watzenbach beim Diebstahl von mehreren hochwertigen Kosmetikartikeln beobachtet. Nachdem er gegen 13.00 Uhr die Kasse ohne Bezahlung passierte hatte, sprach der Zeuge den Verdächtigen an und bat ihn mitzukommen. Plötzlich rannte der Mann jedoch weg und konnte zu Fuß flüchten. Zu seinem Pech verfolgte ihn der couragierte Filialleiter und verständigte nebenher telefonisch die Polizei. Anhand der guten Personenbeschreibung konnten die Beamten den Mann wenig später im Gewerbegebiet stellen und vorläufig festnehmen. Bei seiner Flucht hatte er offenbar zuvor gestohlene Parfümprodukte im Gesamtwert von rund 200 Euro in einen Mülleimer geworfen. Dies hatten die Polizisten jedoch bemerkt und die Waren umgehend sichergestellt.