Arbeitslosigkeit stieg saisonbedingt

– 9.908 Menschen arbeitslos, 8,7 Prozent weniger als im Vorjahr
– Arbeitslosenquote geringfügig auf 6,3 Prozent gestiegen
– Zahl der Bedarfsgemeinschaften weiter gesunken
– Arbeitskräftenachfrage im Agenturbezirk zum Vormonat leicht gesunken

„Im Juli stieg die Arbeitslosigkeit saisonbedingt an. Die Steigerung ist aber nur marginal. Ich gehe weiter von einer stabilen Arbeitsmarktlage aus. Im Herbst rechne ich wieder mit sinkenden Arbeitslosenzahlen“, sagt Birgit Becker, Leiterin der Agentur für Arbeit Jena. Im Juli stieg die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen im Agenturbezirk Jena auf 9.908 Personen. Das sind 435 Personen (4,6 Prozent) mehr als im Juni, aber 948 Personen (-8,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg leicht auf 6,3 Prozent (Vormonat 6 Prozent). Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,8 Prozent. Der Thüringer Landesdurchschnitt liegt bei 6,6 Prozent.

In jedem Monat gibt es Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen neu oder wieder von Arbeitslosigkeit betroffen sind, andererseits werden aber auch neue Stellen geschaffen und Arbeitslose eingestellt. Dadurch spiegelt sich die Arbeitsmarktdynamik wider. 2.486 Personen meldeten sich im vergangenen Monat arbeitslos. Davon kamen 893 Personen direkt aus einer Erwerbstätigkeit, hier verstärkt aus dem Handel, dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem verarbeitenden Gewerbe. 2.045 Menschen beendeten ihre Arbeitslosigkeit, davon nahmen 689 eine Erwerbstätigkeit auf.

Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit Jena (ohne optierende Kommune) 840 freie Stellen zur Besetzung, das waren 60 (-6,7 Prozent) weniger als im Vormonat, aber 47 (5,9 Prozent) mehr als im Juli letzten Jahres. Einschließlich der neu eingegangenen Stellen sind der Arbeitsagentur derzeit 3.516 freie Stellen gemeldet. 47 Prozent der gemeldeten Stellen sind Arbeitsplätze im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Arbeitsplatzangebote in größerem Umfang kamen weiterhin aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, dem verarbeitenden Gewerbe und dem Handel.