Afghane messert in Klubhaus Saalfeld

Nach einer Auseinandersetzung vor einem Saalfelder Klubhaus in der Nacht zum Sonntag ermittelt die Polizei gegen einen 18-jährigen afghanischen Asylbewerber wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Der Mann steht in dringendem Verdacht, im Verlaufe eines Streits auf einen 29-Jährigen Deutschen mit einem Messer eingestochen und diesen dabei verletzt zu haben. Nach ersten Zeugenaussagen soll es vor dem Objekt, in dem zur Tatzeit eine Musikveranstaltung stattfand, zu einem Streit zwischen den dort am Einlass tätigen Securitymitarbeitern und einer Gruppe junger Asylbewerber gekommen sein.

Der Streit kam offenbar auf, als der Sicherheitsdienst einem minderjährigen und einem bereits merklich alkoholisierten Jugendlichen der Gruppe den Zugang verwehrte. Ein 21-jähriger (afghanisch) soll daraufhin mehrere Personen des Sicherheitsdienstes beschimpft und zwei von ihnen gebissen haben. Gegen ihn wird nun ebenfalls wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Sein 18-jähriger Begleiter soll mit einem Messer auf einen Mitarbeiter eingestochen und diesen trotz dessen Abwehrbewegungen noch am Bauch getroffen sowie verletzt haben.

Den 18-jährigen afghanischen Messerstecher nahmen die hinzu gerufenen Polizeibeamten vorläufig fest. Gegen den Mann wird aktuell wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Gera stellt aktuell einen Haftantrag gegen ihn, über welchen ein Ermittlungsrichter entscheiden wird.

6 Gedanken zu „Afghane messert in Klubhaus Saalfeld“

  1. Ich kenne diese 2 leute arbeite mit denen und bin im asylunterkunft tätig wo die wohnen..das ist keine falsch Meldung das weiß ich weil die Polizei deswegen zu mir kamen

    1. Es handelt sich um eine Pressemitteilung bzw. beantwortete Anfrage der Polizei. Da ist nichts falsch! Namen sind Schall und Rauch. Wurden bisher nur in Ausnahmefällen genannt, dabei bleibt es auch.

  2. Laut dem Statistischem Bundesamt gehen die Zahlen der Kriminaldelikte seit 2 Jahren drastisch zurück. Es gibt nur noch sehr wenige Einbruchdelikte wobei die Zahlen bei Mord und Totschlag nur wenig angestiegen sind. Ist doch schön so für alle, oder? Wir können uns so sicher fühlen wie seit 2 Jahren nicht mehr.
    Asylbewerber stellen also absolut kein Problem dar aus Sicht der Politik.
    Und jetzt kommt die rechte Hetze…!!!
    Übergriffe von Asylbewerbern mit Messern und anderen Waffen auf Deutsche, Vergewaltigungen, brutale Schlägereien, Raub und Drogengeschäfte usw. gehören mittlerweile zum Tagesbild in gesamt Deutschland und es wird zusehends immer mehr.
    Ist ja aber kein Problem, wir schaffen das!!!
    Wenn das so weiter geht wird es in einem Bürgerkrieg enden und wie der für die bösen Deutschen ausgehen wird, steht dank der EU in den Sternen.

  3. Schön wenn es einen „bekannten Linken“ getroffen hat. Vielleicht wachen auch diese hirnvernebelten, blinden Staatsdiener langsam aus ihrer manipulierten Traumwelt auf.

Kommentare sind geschlossen.