Allgemein dies & das Thüringen

2017: 430 Kilogramm Haushaltsabfälle je Thüringer

Im Jahr 2017 wurden in Thüringen rund 925.000 Tonnen Haushaltsabfälle durch die öffentlichrechtlichen Entsorgungsträger gesammelt. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik ist damit das Abfallaufkommen gegenüber dem Jahr zuvor um rund 14.000 Tonnen bzw. um
1,5 Prozent angestiegen. Je Einwohner waren das im Jahr 2017 durchschnittlich 430 Kilogramm Haushaltsabfälle, rund 8 Kilogramm mehr als im Jahr zuvor. Der Anstieg gegenüber dem Jahr zuvor resultiert vor allem aus einer höheren Menge bei getrennt gesammelten organischen Abfällen.

Das Aufkommen an Haushaltsabfällen in Thüringen setzte sich überwiegend aus Hausmüll, getrennt erfassten Wertstoffen, organischen Abfällen und Sperrmüll zusammen. Das Aufkommen an Sperrmüll betrug 85.000 Tonnen. Die Menge der getrennt gesammelten organischen Abfälle hat sich gegenüber dem Jahr zuvor um 12.000 Tonnen erhöht (+ 5,1 Prozent).