Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen im 2. Vierteljahr 2017 gestiegen

Allgemein, Thüringen, Wirtschaft

Im 2. Vierteljahr 2017 hatten im Durchschnitt 1 053 000 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 9 400 Personen bzw. 0,9 Prozent mehr als im 2. Vierteljahr 2016. In Deutschland stieg die Erwerbstätigenzahl im 2. Vierteljahr 2017 gegenüber dem 2. Vierteljahr 2016 um 1,5 Prozent, im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) ebenfalls um 1,5 Prozent und im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 1,0 Prozent.

Der Anstieg der Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen setzte sich damit das dritte Vierteljahr in Folge fort. Demgegenüber lag die Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen vom 4. Vierteljahr 2012 bis zum 3. Vierteljahr 2015 stets unter dem entsprechenden Vierteljahreswert des Vorjahres. Die Erwerbstätigenzahl in Thüringen im 2. Vierteljahr 2017 entsprach in etwa der des 2. Vierteljahres 2012.

Wie die Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder“ ergaben, verzeichnete im 2. Vierteljahr 2017 Berlin mit 3,0 Prozent den mit Abstand höchsten Beschäftigungszuwachs unter den Bundesländern im Vergleich zum 2. Vierteljahr 2016. Den geringsten Beschäftigungszuwachs gab es in diesem Zeitraum in Sachsen-Anhalt mit 0,6 Prozent.

Den höchsten Beschäftigungszuwachs im 5-Jahreszeitraum vom 2. Vierteljahr 2012 bis zum 2. Vierteljahr 2017 verzeichneten Berlin mit 11,7 Prozent und Bayern mit 7,3 Prozent. Die Beschäftigungsentwicklung über diesen Zeitraum war in Sachsen-Anhalt rückläufig (-0,7 Prozent), stagnierte in Thüringen (0,0 Prozent) und fiel im Saarland eher verhalten aus (0,9 Prozent).

Die Entwicklung der Erwerbstätigenzahl in Thüringen im 2.Vierteljahr 2017 gegenüber dem 2. Vierteljahr 2016 ist hauptsächlich auf einen Zuwachs bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zurückzuführen. So stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Thüringen im 2. Vierteljahr 2017 gegenüber dem 2. Vierteljahr 2016 um 8 900 Personen (+ 1,1 Prozent). Damit blieb der Zuwachs in diesem bedeutenden Beschäftigungssegment im betrachteten Zeitraum in Thüringen deutlich hinter dem in Deutschland (2,4 Prozent) und dem in allen anderen Bundesländern zurück.

Den vorgelegten Erwerbstätigenzahlen liegt das so genannte Arbeitsortkonzept zugrunde, d.h. die ausgewiesenen Ergebnisse umfassen nur diejenigen Erwerbstätigen, die ihren Arbeitsort in Thüringen haben. Auspendler in die anderen Bundesländer bleiben unberücksichtigt, Einpendler aus anderen Bundesländern sind einbezogen.