Vollsperrung des Schwarzatal-Radwanderwegs

Allgemein, dies & das, Freizeit, Lokales & Regionales, Magazin

Die Sperrung des „Schwarzatal-Radwanderweges“ wird planmäßig am 21. November beginnen und voraussichtlich ca. 14 Tage andauern. Das zuständige Thüringer Forstamt Gehren führt in dieser Zeit ab der Höhe der „Schweizerhaus-Brücke“ ca. 2 Kilometer in Richtung Bad Blankenburg bis zur „Breiteleite“ notwendige Fällungen zur Verkehrssicherung sowie planmäßige Waldpflegearbeiten durch. „Die Route der für den 26. November vorgesehene Laufveranstaltung ist nicht betroffen“, teilt Michael Wennrich vom Thüringer Forstamt Gehren mit. „Für die leider unvermeidbaren Einschränkungen bitten wir als Auftraggeber alle betroffenen Waldbesucher und Wegenutzer um Verständnis.“

Mit der vorgesehenen Durchforstung werden die Waldbestände gepflegt und zu naturnahen Mischwäldern hin entwickelt. Besonders lichtliebende Baumarten wie Eiche, Linde, Bergahorn und Kirsche profitieren von einer solchen Maßnahme. Auch entlang des Weges werden Bäume entnommen. Dies soll neben der Gewährleistung der Verkehrssicherung auch Schäden am Weg durch Tropfwasser und Baumwurzeln minimieren. Die Auflichtung ermöglicht auch ein schnelles Abtrocknen des Weges.

Foto: Thüringer Forstamt Gehren