Thüringer Bierabsatz schrumpft weiter

Allgemein, Thüringen, Wirtschaft

Im Jahr 2016 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 3,1 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 5,4 Prozent bzw. 178.000 Hektoliter weniger als im Vorjahr. Somit setzte sich die rückläufige Entwicklung der letzten Jahre weiter fort.

Das Gros verkauften die Thüringer Brauereien und Bierlager auf dem deutschen Binnenmarkt. Hier wurden mit 2,6 Millionen Hektolitern mehr als vier Fünftel des Bieres abgesetzt, 5,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Inlandsabsatz sank damit auf einen neuen Tiefstand. Auch beim Auslandsabsatz mussten, nach langjährig steigendem Bierabsatz über die Bundesgrenze hinaus, Einbußen in Höhe von 30.000 Hektoliter bzw. 5,5 Prozent verkraftet werden. Insbesondere im vierten Quartal wurde weniger Bier verkauft als die Jahre zuvor.

Der Anteil des Auslandsabsatzes am Thüringer Bierabsatz insgesamt blieb gegenüber dem Vorjahr mit 16,7 Prozent jedoch stabil, vor zehn Jahren betrug er mit 7,2 Prozent noch weniger als die Hälfte. Ebenso rückläufig ist weiterhin der Verkauf von Biermischungen – Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen. Innerhalb der letzten sechs Jahre ist der Absatz durch Biermischungen in Thüringen um mehr als drei Zehntel zurückgegangen. 178.000 Hektoliter Biermischungen wurden 2016 abgesetzt, 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr.