Thüringen: 160 Minderjährige wurden Mutter

Allgemein, dies & das, Thüringen

Im Jahr 2015 wurden in Thüringen 160 Kinder von minderjährigen Frauen zur Welt gebracht; darunter waren auch 8 Mütter die jünger als 15 Jahre alt waren. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, handelt es sich dabei um den niedrigsten Stand seit der Jahrtausendwende. So gab es im Jahr 2002 einen Höchststand von 335 Geburten von Frauen, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht hatten.
lebendgeborene
Von den 17 934 Neugeborenen im Jahr 2015 wurden 0,9 Prozent von Müttern zur Welt gebracht, die juristisch gesehen, selbst noch ein Kind waren. Dies ist der niedrigste Wert im Vergleich zu den vergangenen 16 Jahren. Im Jahr 2002 lag dieser Anteil noch bei 2,0 Prozent. Bezieht man jedoch die Geburten von minderjährigen Müttern auf die Anzahl von Frauen in derselben Altersgruppe, zeigt sich ein anderes Bild. Auf 1 000 Frauen im Alter von 15 bis unter 18 Jahren kamen im letzten Jahr 6,7 Lebendgeborene zur Welt. Anfang des Jahrtausends war der Wert mit 6,3 etwas niedriger als heute. Den niedrigsten Stand gab es im Jahr 2004 mit 5,8 Lebendgeborenen auf 1 000 Frauen und den Höchststand mit 8,4 im Jahr 2012. Dies liegt daran, dass am Anfang des Jahrtausends die Gesamtzahl an Frauen im Alter von 15 bis unter 18 Jahren mit etwas mehr als 50 Tausend noch mehr als doppelt so hoch war wie im Jahr 2015.

Der Tiefststand an Frauen in dieser Altersgruppe wurde mit gerade einmal rund 19,5 Tausend Personen in den Jahren 2010 und 2011 erreicht, was die Folge des Geburtenknicks der Nachwendezeit ist. In Relation zur Gesamtzahl der Frauen in der Altersgruppe der 15- bis unter 18-Jährigen gab es somit die meisten Geburten von minderjährigen Müttern in den Jahren 2010 bis 2012.