Tag des offenen Denkmals am 10. September

Allgemein, dies & das, Freizeit, Lokales & Regionales, Magazin

Unter dem Motto „Macht und Pracht“ laden am Sonntag, 10. September, wieder zahlreiche Denkmale im Landkreis zum Tag des offenen Denkmals ein. Nach aktuellem Stand beteiligen sich 43 Institutionen und Einrichtungen mit ihren Denkmalen (Chrysopraswehr nicht mitgezählt). Sowohl in den Städten Rudolstadt, Bad Blankenburg, Lehesten und Gräfenthal wie auch in den Gemeinden Saalfelder Höhe, Kamsdorf, Unterwellenborn und Uhlstädt-Kirchhasel öffnen öffentliche und private Denkmalbesitzer ihre Gebäude oder Museen – an diesem Tag zumeist kostenlos. Das umfangreichste Programm bietet wieder Saalfeld mit 24 Programmpunkten in der Steinernen Chronik Thüringens.

Adeligen Besuch erwartet das ehemalige Saalfelder Residenzschloss der ernestinischen Herzöge von Sachsen-Saalfeld zum Denkmaltag. Das Herzogspaar von Hohenberg-Ruh wird mit einem kleinen Hofstaat dem Schloss einen Besuch abstatten, durch den Schlosspark flanieren und eine Stippvisite beim einen oder anderen städtischen Denkmal absolvieren. Höhepunkt des Tages ist von 14 bis 15 Uhr die Audienz des Herzogspaares im Schloss zu Saalfeld, zu der die Bevölkerung eingeladen ist. In der Barockszene als „Der Hof des Herzogs“ bekannt, verlegen die Herzöge Volker und Peter von Hohenberg-Ruh an diesem Tag ihren Hof von Berga/Elster in ein früheres Zentrum barocker Macht und Pracht, in das Saalfelder Schloss. Zur Öffnung des Saalfelder Schlosses um 10 Uhr haben sie versprochen, die ersten Gäste persönlich zu begrüßen.

Das ausführliche Programm im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Foto: LRA Martin Modes