Stabile Ausbildungszahlen bei Siemens Healthcare

Allgemein, Lokales & Regionales, Wirtschaft

Wir setzen unsere lose Folge, in denen sich große Arbeitgeber der Region zum tatsächlichen oder vermeintlichen Fachkräftemangel äußern, mit der Siemens Healthcare GmbH in Rudolstadt fort.
Das Unternehmen beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter, darunter 26 Auszubildende. Wir haben Marco Friepes aus der Personalleitung des Unternehmens dazu befragt.

„Fachkräftemangel“ gehört zu den meistgebrauchten Schlagwörtern der politischen und medialen Diskussion. Wie ist es diesbezüglich in Ihrem Hause bestellt? Finden Sie allzeit genügend leistungsfähiges Personal, das Ihren Bedürfnissen und Anforderungen enspricht?
„Durch unsere stabilen Ausbildungszahlen können wir einen Großteil unseres Fachkräftebedarfs im Facharbeiterbereich sehr gut abdecken. Bei der Suche nach speziellen Fachkräften (z.B. im Bereich der Elektrotechnik/Maschinenbau/
Vakuumtechnik oder mit speziellen Erfahrungen) ist der Eingang qualifizierter Bewerbungen eher überschaubar.“
Siemens RU 2Welche Anstrengungen unternimmt Ihr Unternehmen, qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen?
„Wir bieten in unserer eigenen Lehrwerkstatt verschiedene Möglichkeiten, unter anderem in den Beruf des Industriemechanikers zu schnuppern. Schülerpraktika, die ‚Lego AG‘, Tage der offenen Tür und Werbung auf verschiedenen Ausbildungsmessen in der Region sind neben Weitergabe von Erfahrungsberichten unserer Auszubildenden im Bekanntenkreis über die Art und Weise der Ausbildung die besten Möglichkeiten, hier als attraktiver Ausbildungsbetrieb wahrgenommen zu werden.
Siemens RU 3Darüber hinaus kooperiert Siemens Rudolstadt mit Universitäten und Hochschulen Mitteldeutschlands, unter anderem mit der TU Ilmenau oder der Fachhochschule Mittweida. Beispielsweise werden regelmäßig Fachexkursionen Studierender der Fachrichtung Biomedizintechnik durchgeführt. Siemens Rudolstadt bietet darüber hinaus eine praxisnahe Betreuung Studierender, mit studentischen Praktika, der Betreuung von Doktoranden oder Abschluss-Arbeiten im Diplom-, Bachelor- und Masterbereich sowie Werkstudenten-Plätzen. Neun der früheren Werkstudenten haben mittlerweile eine unbefristete Anstellung im Röntgenwerk.“
Spielen Lage und Infrastruktur eine Rolle, wenn Sie insbesondere hochqualifiziertes Fachpersonal für Rudolstadt gewinnen wollen?
„Die immer wichtiger werdenden ‚weichen‘ Faktoren bei der Berufswahl beinhalten auch die Infrastruktur. Unser Unternehmen ist auf zwei Säulen aufgebaut, einmal sehr gut qualifizierte Facharbeiter, aber auch hochspezialisierte Mitarbeiter in bestimmten Bereichen. Diese kommen nicht immer zwingend aus unserer Region, sondern bewerben sich deutschlandweit. Hierfür, und auch für Kontakte mit Kunden und Dienstleistern ist die Infrastrukturanbindung enorm wichtig, auch die geplanten Straßenausbaumaßnahmen im Bundesverkehrswegeplan.“
Spielen Flüchtlinge mit Bleiberecht in der Personalplanung eine Rolle?
„Wenn die benötigten Qualifikationen vorliegen, die für eine Aufgabe gesucht werden, ist es für unser Unternehmen eine zusätzliche Option, qualifiziertes Fachpersonal zu rekrutieren. Grundsätzlich wird nach Eignung und Qualifikation über die Besetzung einer Stelle entschieden, nicht nach Herkunft, Geschlecht, Alter oder Status.“