Show in luftiger Höhe überm Thüringer Meer

Allgemein, Foto-Galerien, Magazin

Da stockte mehr als 9.000 Besuchern an der Linkenmühlenbrücke doch heute glatt der Atem: Die Geschwister Weisheit aus Gotha präsentierten Akrobatik vom Allerfeinsten. Alexander Weisheit in mehr als 60 Metern Höhe begeisterte sowohl im Handstand als auch mit einem Trompeten-Solo. Die Bürgermeister von Altenbeuthen und Gössitz trauen sich, selbst überm Thüringer Meer unterm Motorrad zu schweben. 73 Jahre nach der Sprengung der Linkenmühlenbrücke fuhren erstmals wieder an dieser Stelle Motorräder über den Hohenwartestausee. Bei herrlichem Frühlingswetter und vor begeisterten Zuschauern. Möglich machten das Ganze der unermüdliche ehemalige Landrat von Saalfeld-Rudolstadt Hartmut Holzhey als Vordenker und Organisator sowie hunderte fleißig Helfer.

Mit dem großen Spektakel soll erneut für den Neubau der 1945 gesprengten Brücke geworben werden. Die Brücke wieder zu errichten, ist aus Sicht vieler Kommunalpolitiker öffentliche Daseinsvorsorge – und keine Fördermaßnahme für den Fremdenverkehr. An Politprominenz u. a. gesichtet: Albert Weiler (MdB, CDU), Maik Kowalleck (MdL, CDU), Rainer Kräuter (MdL, Linke), Thomas Fügmann (Landrat Saale-Orla-Kreis, CDU), Marko Wolfram (Landrat Saalfeld-Rudolstadt, SPD), Matthias Graul (Bürgermeister von Saalfeld), Jörg Reichl (Bürgermeister von Rudolstadt). Die rot-rot-grüne Landesregierung glänzte durch Abwesenheit, ebenso die Thüringer Tourismus-„Oberen“.

Viele machten von der einmaligen Möglichkeit Gebrauch, das Thüringer Meer aus der Vogelperspektive zu betrachten. Zehn Minuten Helikopter-Flug machten es möglich.

One thought on “Show in luftiger Höhe überm Thüringer Meer

  • Atemberaubendes Erlebnis, die weltweit bekannten Geschwister Weisheit in einer wunderschönen Atmosphäre zu erleben. Wie sie mit ihren Kunststücken auf und unterhalb ihrer Motorräder immer wieder die Saale überquerten, das hatte schon was. Am meisten beeindruck hat mich aber die mutige Show von Alexander Weisheit beeindruckt.
    In 68 Meter Höhe Handstand mit einer Hand und dabei die Spitze des Mastes in Bewegung zu bringend und freistehend noch ein Solo auf der Trompete zu schmettern, das wird lange in meinen Erinnerungen behaftet bleiben. Ein herzliches Dankeschön an Organisator Hartmut Holzhey und seinem Team für die hervorragende Organisation!

Schreibe einen Kommentar