Rudolstadts Bürgermeister Jörg Reichl stellt sich erneut zur Wahl

Allgemein, Lokales & Regionales, Politik

Die Wählergemeinschaft „Bürger für Rudolstadt“ wird zur Bürgermeisterwahl am 15. April 2018 erneut den bisherigen Amtsinhaber Jörg Reichl als Kandidaten aufstellen. Dies wurde in den letzten Mitgliederversammlungen besprochen und Reichl für die Aufstellungsversammlung im Januar nominiert. Mit der Nominierung des jetzigen Bürgermeisters setzt man erneut Vertrauen in seine Fähigkeit, die Geschicke der Stadt zu lenken und für das Vorankommen sowie die Entwicklung der Stadt unter den gegenwärtig weiterhin angespannten finanziellen und demografischen Bedingungen zu sorgen, schreiben die „Bürger für Rudolstadt“ in einer Pressemitteilung. .

Bürgermeister Reichl genieße seit Jahren das Vertrauen der meisten Rudolstädter Bürgerinnen und Bürger und habe es verstanden in den vorangegangenen Wahlperioden wichtige Vorhaben in der Stadt gemeinsam mit den derzeit sechs im Stadtrat vertretenen Fraktionen aus Bürger für Rudolstadt (BfR), CDU/FDP, Die Linke, SPD, Freien Wählern und Grünen anzugehen und umzusetzen. Viele weitere Vorhaben seien bereits auf den Weg gebracht, die gesellschaftliche Entwicklung verlange außerdem nach neuen Antworten und Initiativen. Gleichzeitig sei zu erkennen, dass die Menschen sich nach Beständigkeit und Verlässlichkeit in der lokalen Politik sehnten. Mit Jörg Reichl sieht die Wählergemeinschaft einen erfahrenen Lokalpolitiker, der über ein gut funktionierendes Netzwerk bis in die Landespolitik und Landesverwaltung verfügt und der Willens und in der Lage ist, Rudolstadt auch in den nächsten Jahren weiter zu entwickeln.

„Jörg Reichl hat in den vergangenen elf Jahren seit seiner Wahl zum Bürgermeister 2006 die Stadt vorangebracht, und zwar in guten als auch in schwierigeren Zeiten“, fassen Vereinsvorsitzende Juliane Hartmann-Schmidt und Fraktionsvorsitzender Michael Stockheim die Stimmungslage in Worte, „da ist es sehr wohltuend, zu hören, dass ein solch erfahrener Kommunalpolitiker für weitere sechs Jahre Verantwortung übernehmen will und die Stadt gestalten möchte.“

Auf der Mitgliederversammlung im Januar wollen die Mitglieder über die Aufstellung von Jörg Reichl als Kandidaten der „Bürger für Rudolstadt“ beschließen. In den darauffolgenden Wochen bis zur Wahl wird dann, darüber sind sich alle im Klaren, eine Menge Arbeit im Wahlkampf auf jeden Einzelnen zukommen.