Petrussen on seine ganze Wahrhät ibers Watter!

Allgemein, D´r Altschtädter, Lokales & Regionales

taz

D`r Altschtädter aus d`r Resedenz an d`r Saalekrömme Gunter Linke meint dazu:

Vor zwä Tagen schrieb ne Zeitong, wahres,
„taz“, su heeßt das Blatt all hier,
an d`n Sommer dieses Jahres
Sommer, daß ös epper nischt met Dir.

Ech bön da fast äner Mähnung,
met dan Zeitongsschreiber, der das schrieb.
Nur ech denk m`r, die Offtälung,
hier ä annerer betrieb

Mal häß, mal kalt, mal Sonne – Regen.
Was fer ä Sommer dies`s Jahr –
`S ös d`r Geltungswahn, deswegen,
spinnt onser Petrus, ös doch klar!

Ech ha mir mal de Zeit genomm`
on ne Depesche noff geschöckt.
On Petrus hat ganz unbenomm`,
geantwort`, Mensch ech wer verröckt!

Ech wöll ins Fernsih`n, in de Prasse,
wöll sei, wie frieher Kachelmann.
On daß`r mich nech tutt vargasse,
drih`b ech an Watter, was ech kann.

Stitched Panorama
Stitched Panorama

Beständ`gkät, no war braucht änn das?
Erscht mach ech`s Wochen dreier trocken.
On daderför etz länger nass –
Ech war eich schonn da ong`ne foppen.

Denn, nach dar scheen Regenwonne
da werd ihr staune, Mensch, Tier, Gras!
Wenn ech se raus lass, ons`re Sonne,
Ech sah`s Eich glatt, ech tue das!

On scheint`se nachen off Motter Arde,
met ihr`n warm, gold‘n Strahl`n
da met se trocken schnell soll ware,
beend` ech alle Eire Qual`n.

Doch etz, etz regent’s erscht mal Seile,
on Blasen schwömm hier on dort.
Doch eh se kömmt, de Langeweile,
schieb ech de Regenwolken fort.

Soll’t ech dann „Star“ in Blatte sein,
no, da göbt`s Regen, nur in d`r Nacht.
On jeden wärmt d`r Sonnenschein,
wenn ech in Hömmelbett erwacht.

Doch egal, was fer Watter war.
De Hauptsach`ös, ihr habt noch äns –
Denn äns, das ös doch sonnenklar
viel schlachter wör´- ihr hättet käns!

Foto / Collage: Gunter Linke