Nur sehr wenige Läden dürfen am 24. Dezember 2017 in Thüringen öffnen

Allgemein, Thüringen, Wirtschaft

Das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) hat verschiedenen Medienberichte widersprochen, wonach Läden in Thüringen am 24. Dezember 2017 (Heiligabend) öffnen dürfen. An diesem Tag sind die Läden grundsätzlich geschlossen. Die Öffnungsmöglichkeit gilt nur für wenige Ausnahmen.

Das TMASGFF teilt dazu in einer Presseerklärung mit: Der 24. Dezember fällt dieses Jahr auf einen Sonntag. Laut Thüringer Ladenöffnungsgesetz sind Verkaufsstellen für den geschäftlichen Verkehr mit Kunden an Sonntagen grundsätzlich geschlossen.

Ausnahmen gelten am Sonntag, 24. Dezember 2017, nur für:
– Apotheken (ganztägig),
– Tankstellen (ganztägig),
– Verkaufsstellen auf Bahnhöfen und Flughäfen (bis 17 Uhr),
– privilegierte Verkaufsstellen in Kur-, Ausflugs- und Erholungsorten (bis 14 Uhr),
– Verkaufsstellen für die Abgabe von Weihnachtsbäumen (für bis zu drei Stunden und längstens bis 14 Uhr),
– Verkaufsstellen für den Verkauf von Bäcker- oder Konditorwaren, Schnitt- und Topfblumen sowie pflanzlichen Gebinden, soweit Blumen in erheblichem Umfang zum Verkaufssortiment gehören, Zeitungen und Zeitschriften sowie selbst erzeugten landwirtschaftlichen Produkten (für bis zu drei Stunden und längstens bis 14 Uhr).

Das Thüringer Ladenöffnungsgesetz (ThürLadÖffG) regelt die Öffnungszeiten für Verkaufsstellen und das gewerbliche Anbieten von Waren außerhalb von Verkaufsstellen und dient dem Schutz der Sonn- und Feiertage sowie dem Schutz der Beschäftigten. Der Wortlaut dieses Gesetzes im Internet.

Schreibe einen Kommentar