Marion Rosin: Funklöcher im Landkreis melden

Allgemein, dies & das, Lokales & Regionales

Die Landtagsabgeordnete Marion Rosin (CDU) meldet Funklöcher auf der Fahrtstrecke von ihrem Heimatort Bechstedt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt zu ihrem Arbeitsplatz, dem Thüringer Landtag in Erfurt, auf der Internetseite einzutragen. Schon auf dieser Strecke gibt es so viele Funklöcher, die uneingeschränktes Telefonieren unmöglich machen“, kritisiert die CDU-Politikerin und fügt an: „Diese Missstände gibt es sicher zuhauf im Landkreis“.

Sie würde sich freuen, wenn sich die Menschen in ihrem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt an dieser Aktion beteiligen und weiße Flecken sichtbar machen: „Es wurden bereits über 1.000 Funklöcher eingetragen. Aber ich bin sicher, dass es noch weitere weiße Flecken im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt gibt, die noch nicht auf der Karte vermerkt wurden. Gerade bei uns im ländlichen Raum kennen die Menschen das Problem. Es gibt viele Orte an denen schlechter Empfang herrscht und mobiles Telefonieren und mobiles Surfen gar nicht oder nur sehr schlecht möglich sind. Da wandert man schon mal mit dem Handy in der Hand in die oberen Etagen im Haus, um ein Signal zu bekommen. Ich wünsche mir, dass sich noch mehr Menschen aus meinem Landkreis beteiligen und Funklöcher eintragen.“

In den ersten 24 Stunden nach dem Start der Webseite www.funklochmelder.de wurden bereits viele Funklöcher im Thüringer Funknetz gemeldet. Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag hatte die Internetseite am vergangenen Dienstag freigeschaltet, um weiße Flecken im Thüringer Funknetz zu erfassen. Damit kritisiert sie die unzureichende Mobilfunk-Abdeckung im Freistaat.