Kommentar: Mach dich heeme!

Allgemein, Ansichten, Kommentare

Rot-Rot-Grün musste am gestrigen späten Abend sein Lieblingsprojekt beerdigen – die Kreisgebietsreform. Für Bodo Ramelow persönlich und die Koalition insgesamt ist dies eine lupenreine Bankrotterklärung. Die hochtrabenden Pläne scheiterten ebenso kläglich wie erwartbar. „Wir treiben die Bande vor uns her“ soll Oppositionsführer Mike Mohring vor drei Jahren gesagt haben. Was die umstrittene Reform anbelangt, hat er Wort gehalten. „Das Angebot erweist sich als das, was es von Anfang war: eine Fata Morgana, um die Kommunen in die rot-rot-grüne Wüste zu locken“, so Mohring.

Der dunkelrote Ministerpräsident hatte gestern angekündigt, bei den Landtagswahlen 2019 erneut zu kandidieren – um Stunden später das Aus des rot-rot-grünen Lieblingsprojekts zu verkünden. „Die Reform ist nicht beendet. Sie ist nicht abgebrochen. Sie bekommt heute eine neue Qualität“, verkündete Ramelow in bekannter Schönredner-Manier.

Besser wäre, sich die Worte von Thüringens SPD-Chef Andreas Bausewein zur Gebietsreform ins Gedächtnis zu rufen: „Wenn wir das nicht hinkriegen, dann hat Rot-Rot-Grün als Reformregierung versagt.“ Dem ist nur hinzuzufügen, was bereits in gepflegteren Worten von Ramelow gefordert wurde: “Mach dich heeme!”

Rebecca Schmidt

Schreibe einen Kommentar